Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Corona und Studium: Das sollten Studierende wissen!

Corona und Studium: Das sollten Studierende wissen! Studenten mit Coronamasken © freepik
Die aktuelle Corona-Pandemie wirft viele Fragen bei den Studierenden auf: Gibt es eine Maskenpflicht bei Klausuren? Was gilt während der Corona-Pandemie im Hinblick auf die Regelstudienzeit? Und ist die Teilnahme an Präsenz-Arbeitsgemeinschaften während der Corona-Pandemie Pflicht?

Corona: Teilnahmepflicht an Präsenz-Arbeitsgemeinschaften?

Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Düsseldorf (Aktenzeichen 10 L 1954/20) ist die verpflichtende Teilnahme an Präsenz-Arbeitsgemeinschaften für Rechtsreferendar zulässig. Ein Rechtsreferendar, der im Haushalt mit seinen gefährdeten Eltern lebt, wird damit nicht von seiner Präsenzpflicht befreit. Grund: Der Referendar hat es versäumt vor seiner Anrufung des Gerichts beim OLG-Präsidenten die Befreiung von der Anwesenheitspflicht zu beantragen.

Corona: Teilnahmepflicht an Präsenzprüfungen?

Trotz der Corona-Pandemie müssen Studierende Klausuren als Präsenzprüfung und nicht als Online-Klausur ablegen, entschied das Oberverwaltungsgericht Lüneburg (Aktenzeichen 2 ME 349/20). Ob die Klausur als Präsenzprüfung oder als Online-Klausur abgehalten wird, entscheiden die Prüfer je nach Infektionszahlen, Infektionsschutz und fachlichen Gegebenheiten.

Corona: Maskenpflicht bei Klausur?

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Köln (Aktenzeichen 6 L 1246/20) müssen Studierende auch während einer Klausur eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Das Verwaltungsgericht Göttingen (Aktenzeichen 4 B 112/20) hat hingegen entschieden, dass ein Studierender während einer Medizinklausur keine sog. Alltagsmaske/ Mund-Nasen-Bedeckung tragen muss. Das Tragen der Maske beeinträchtige die Konzentration des Studierenden und diese stehe nicht im Verhältnis zum Schutz vor einer Infektion.

Corona: Hochschule darf laufendes Zulassungsverfahren ändern

Die Berliner Hochschule darf aufgrund der Corona-Pandemie das Verfahren zur Vergabe von Studienplätzen im laufenden Verfahren ändern, entschied das Verwaltungsgericht Berlin (Aktenzeichen 12 L 214/20).

Corona: Baden-Württemberg verlängert Regelstudienzeit

Damit Studierende im Sommersemester 2020 aufgrund der Corona-Pandemie keine Nachteile erleiden, hat das Land Baden-Württemberg die Regelstudienzeit einmalig um ein Semester verlängert.

Corona: Regelungen für Bafög bei längeren Studienzeiten

Wird die Regelstudienzeit von meist sechs Semester für ein Bachelor-Studium und vier Semester für den Master, aufgrund von Corona überschritten, wird trotzdem Bafög weitergezahlt.

Corona-Krise: Zinslose Darlehen für Studierende ohne Job

Studierende, die aufgrund der Corona-Krise ihren Nebenjob verloren haben und dadurch in finanziellen Nöten sind, erhalten ein zinsloses Darlehn. Das Darlehn muss bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau beantragt werden. Es wird bis zu 650 Euro im Monat für die Dauer von maximal einem Jahr bewilligt. Studierende können nach bis März 2021 monatlich einen Zuschuss zwischen 100 und 500 Euro im Rahmen der Corona-Überbrückungshilfe unter www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de beantragen. Benötigt werden dafür die Immatrikulationsbescheinigung, Personalausweis oder Reisepass und Meldebescheinigung, Bankverbindung in Deutschland sowie Belege aus denen sich die corona-bedingte Notsituation ergibt.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
3.0 / 5 (3 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Verwaltungsrecht , 19.10.2020 (Update 15.02.2021)
Die Corona-Pandemie stellt Schüler, Lehrer und Eltern vor große Herausforderungen. Müssen Schüler auf dem Schulgelände eine Maske getragen? Welche Anforderungen muss die Mund-Nasen-Bedeckung erfüllen? Wann können Lehrer vom Präsenzunterricht befreit werden?
3.0 / 5 (1 Bewertungen)
Familienrecht , 18.01.2019 (Update 31.03.2020)
Das sog. Starke-Familien-Gesetz will Familien mit geringem Einkommen mehr unterstützen. Die zweite Stufe des Gesetzes ist seit dem 1.1.2020 in Kraft getreten. Sie erweitert unter anderem den Kreis der Anspruchsberechtigten für den Kinderzuschlag.
3.8 / 5 (10 Bewertungen)
Medizinrecht , 27.04.2020
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
In der derzeitigen Corona-Pandemie stellen sich vermehrt Anfragen zum Thema „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“. Dieser Beitrag beantwortet eine Reihe von Punkten dazu.
4.3 / 5 (3 Bewertungen)
Wissen Aktuell , 05.02.2021
Zulassung zum Studium, Prüfungen, Studiengebühren - Rund ums das Studium spielen auch rechtliche Aspekte schon immer eine große Rolle. Welche Voraussetzungen gelten beim BAFöG bei einem Fachrichtungswechsel? Welche Raumtemperatur ist bei Prüfungen unzumutbar? Und ist ADHS ein Grund für einen Rücktritt von einer Prüfung?
Verwaltungsrecht , 07.08.2019
Eine Klausur an einer Hochschule kann mit der Sanktionsnote „nicht ausreichend“ bewertet werden, wenn bei der Bearbeitung der Klausur die vorgegebene Zeit wesentlich überschritten wurde, entschied das Verwaltungsgericht Koblenz.
Sozialrecht , 02.12.2017 (Update 16.01.2020)
Entscheidet eine Krankenkasse nicht zeitgerecht über Anträge ihrer Versicherten tritt eine sog. fingierte Genehmigung ein, die dem Versicherten einen nur schwer wieder zu entziehenden Anspruch auf die gewünschte Behandlung oder Operation gewährt.
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Wissen Aktuell , 21.06.2018
Aus unterschiedlichsten Gründen kann es passieren, dass Tickets für die Fußball-WM in Russland nicht genutzt werden können und der Fußball-Fan sich fragt, ob er diese denn weiterverkaufen darf. Der Veranstalter der diesjährigen Fußball WM FIFA hat zum Ticket-Kauf und –Weiterverkauf Regeln festgelegt.
Familienrecht , 09.06.2017
Nach einer Trennung oder Scheidung gibt es häufig Krach um die gemeinsame Wohnung. Wer muss ausziehen und wer darf bleiben? Und wie lange müssen beide Miete bezahlen?
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Bank- und Kapitalmarktrecht , 09.06.2017 (Update 09.06.2017)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Darlehensnehmer, die bereits seit Jahren über ein Darlehen verfügen und nunmehr neidisch auf die aktuellen Zinssätze, mit welchen Banken werben, schauen, haben in einigen Fällen weiterhin die Möglichkeit, in nicht unerheblichem Umfange Geld zu sparen.
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Mit einer Entscheidung vom 30.04.2014 – C-26/13 – hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) einen weiteren Beitrag auch zum Verbraucherschutz in Deutschland geleistet, indem er Aufklärungspflichten bei Fremdwährungs-darlehen normiert hat.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Bank- und Kapitalmarktrecht , 19.06.2018 (Update 19.06.2018)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Banken müssen gemäß einer Entscheidung des BGH vom 19.12.2017 – XI ZR 152/17 - bei der Empfehlung sogenannter Fremdwährungsdarlehen über spezifische Risiken und Nachteile aufklären. Findet eine solche Risikoaufklärung unzureichend statt, können gegebenenfalls Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.
3.0 / 5 (1 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Oliver Bittmann
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Weststraße 60
08523 Plauen
Fachanwältin Dr. Gabriele Witting
Fachanwältin für Verwaltungsrecht
Kocherstraße 18
42369 Wuppertal
Fachanwalt Dr. Michael Moeskes
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Mediator
Eingetragener Schlichter
Domplatz 11
39104 Magdeburg
Fachanwalt Sven Haak
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Domplatz 30
99084 Erfurt
Fachanwalt Klaus Hünlein
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Eschenheimer Anlage 28
60318 Frankfurt am Main
Fachanwältin Gabriele Schenk
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Finkenstraße 5
80333 München
Fachanwalt Johannes Schneider
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Kesselgasse 5
53111 Bonn