Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Wer muss Zweitwohnungssteuer zahlen?

Wer muss Zweitwohnungssteuer zahlen? © fpr - topopt
Die Pflicht Zweitwohnungssteuer zu zahlen, trifft jeden der eine weitere Wohnung in einer Gemeinde unterhält, die Zweitwohnungssteuer erhebt. Doch muss auch für ein Mobilheim Zweitwohnungssteuer gezahlt werden? Und was gilt für geerbte Immobilien?

Zweitwohnungssteuer auch für Mobilheime

Auch für Mobilheime muss Zweitwohnungssteuer gezahlt werden, entschied das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht in zwei Urteilen. In beiden Fällen gab es Gemeindesatzungen aufgrund derer Zweitwohnungssteuer für jede Zweitwohnung, über die jemand zu persönlichen Lebensbedarfszwecken verfügt, erhoben werden kann. Die Gemeinde zog aus diesem Grund auch die Eigentümer sogenannter Mobilheime im Gemeindegebiet zur Zweitwohnungssteuer heran. Dagegen klagten die Eigentümer der Mobilheime mit der Begründung, dass diese zwar prinzipiell beweglichen aber nicht winterfesten Mobilheime keine Wohnung im steuerlichen Sinne darstellten. Zu Unrecht entschied das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht (Aktenzeichen 2 A 186/15 und 2 A 179/14). Auf eine ganzjährige Nutzung komme es bei der Erhebung der Zweitwohnungssteuer nicht an. Eine Unterkunft mit abgeschlossenem Raum, Kochgelegenheit und Sanitäreinrichtungen entsprächen einer Zweitwohnung. Diese Merkmale seien von den Mobilheimen erfüllt, die Zweitwohnungssteuer damit fällig, so das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht.

Zweitwohnungssteuer auch für geerbte Wohnung

Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (Aktenzeichen 2 S 3636/21) hat entschieden, dass Mitglieder einer Erbengemeinschaft für eine geerbte Wohnung auch zur Zahlung von Zweitwohnungssteuer herangezogen werden dürfen.

Zweitwohnungssteuer auch für Arbeitswohnung

Das Verwaltungsgericht Gießen (Aktenzeichen 8 K 4292/20.GI) hat entschieden, dass ein Ehepaar auch für eine gemeinsame Arbeitswohnung Zweitwohnungssteuer bezahlen muss.

Zweitwohnungssteuer unterliegt Höchstbetrag

Der Bundesfinanzhof (Aktenzeichen VI R 30/21) hat entschieden, dass die Zweitwohnungssteuer für eine Wohnung, die bei einer doppelten Haushaltsführung genutzt wird, eine Begrenzung auf 1.000 Euro hat.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
3.9 / 5 (14 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 23.07.2018 (Update 15.03.2024)
Wird Wohnraum zu anderen Zwecken als zum Wohnen genutzt – etwa als Ferienwohnung oder Büro – stellt das in einigen Städten eine Zweckentfremdung dar, die genehmigungspflichtig ist – ansonsten droht dem Wohnungseigentümer ein saftiges Bußgeld!
3.3 / 5 (23 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 15.02.2019 (Update 23.02.2024)
Beim Thema Eigenbedarf kommt es immer wieder zum Konflikt zwischen Mieter und Vermieter. Lebensgefährtin, Kinder, pflegebedürftige Oma, Au pair - Für wen darf Eigenbedarf angemeldet werden? Und wann liegt eine unzumutbare Härte für den Mieter vor?
3.6 / 5 (19 Bewertungen)
Familienrecht , 09.06.2017 (Update 24.10.2023)
Nach einer Trennung oder Scheidung gibt es häufig Krach um die gemeinsame Wohnung. Wer muss ausziehen und wer darf bleiben? Und wie lange müssen beide Miete bezahlen?
3.3 / 5 (17 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 05.05.2017 (Update 27.09.2023)
Muss ein Mieter, etwa aufgrund von Krankheit oder Tod, seine Mietwohnung verlassen, können die Rechte aus dem Mietvertrag unter bestimmten Voraussetzungen auf seine Verwandten übertragen werden. Doch dürfen die einfach in die Wohnung des Verstorbenen einziehen?
3.3 / 5 (39 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 17.07.2018 (Update 05.03.2024)
Ob es der beruflich bedingte Ortswechsel oder die Trennung vom Partner ist: Mieter dürfen ihre Mietwohnung an andere Mitbewohner untervermieten. Voraussetzung ist allerdings, dass der Vermieter der Untervermietung zu stimmt. Anderenfalls kann dem Mieter die fristlose Kündigung seines Mietverhältnisses ins Haus flattern. Aber auch der Vermieter muss aufpassen – unberechtigte Verweigerung einer Zustimmung zur Untermiete kann zu Schadensersatzforderungen der Mieter führen!
3.3 / 5 (47 Bewertungen)
Verwaltungsrecht , 25.07.2018 (Update 11.04.2024)
Das Auswahlverfahren für angehende Polizisten ist streng. Da können Brustimplantate, die Körpergröße, eine Jugendstraftat oder charakterliche Bedenken ein Grund sein, die Einstellung in den Polizeidienst zu verweigern. Doch zu Recht?
3.4 / 5 (83 Bewertungen)
Verwaltungsrecht , 19.10.2020 (Update 30.01.2023)
Die Corona-Pandemie stellt Schüler, Lehrer und Eltern vor große Herausforderungen. Müssen Schüler auf dem Schulgelände eine Maske getragen? Welche Anforderungen muss die Mund-Nasen-Bedeckung erfüllen? Wann können Lehrer vom Präsenzunterricht befreit werden?
3.5 / 5 (14 Bewertungen)
Verwaltungsrecht , 30.07.2018 (Update 03.04.2024)
Rund um den Schulbetrieb stellen sich für Schüler, Eltern und Lehrer viele rechtliche Fragen: Haben Schüler einen Anspruch auf Aufnahme in eine bestimmte Schule? Ist ein Wechsel von einer Privatschule auf eine städtische Schule möglich? Wann gibt es einen Schulverweis? Wer haftet bei Unfällen auf einer Klassenfahrt?
3.0 / 5 (53 Bewertungen)
Verwaltungsrecht , 26.07.2018 (Update 03.05.2024)
Jäger, Sportschützen, Schusswaffensammler oder Erben von Waffen benötigen nach dem deutschen Recht eine Waffenbesitzkarte. Diese erlaubt ihnen eine Waffe zu besitzen, nicht aber – wie ein Waffenschein - diese auch mit sich zu führen. Zeigt sich ein Waffenbesitzer im Sinne des Waffenrechts als unzuverlässig, muss er die Waffenbesitzkarte wieder abgeben. Dies kann aus ganz unterschiedlichen Gründen der Fall sein.
3.6 / 5 (567 Bewertungen)
Sozialrecht , 23.08.2016
Für eine Zweitwohnung kann kein Wohngeld beansprucht werden, entschied kürzlich das Verwaltungsgericht Berlin.
4.2 / 5 (4 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 15.10.2015 (Update 03.05.2024)
Wohnungseigentümerversammlungen, Eigentümerbeschlüsse, Hausverwaltung, Instandhaltung und Nutzung – Wohnungseigentümer werden mit vielen Rechtsfragen rund um ihre Immobilie konfrontiert.
3.3 / 5 (35 Bewertungen)