Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Unfälle auf dem Radweg: Segway-Fahrer trifft Sorgfaltspflicht!

Unfälle auf dem Radweg: Segway-Fahrer trifft Sorgfaltspflicht! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Fußgänger müssen sich beim Passieren eines Radwegs davon überzeugen, dass sie diesen gefahrlos betreten können. Seit neuestem haben Fußgänger hier neben den Radfahrern eine weitere Herausforderung: Segway-Fahrer. Ein Gericht hat jetzt entschieden, dass ein Fußgänger bei einer Kollision mit einem Segway nicht haftet.

Segway-Fahrer haftet bei Unfall mit Fußgänger

Keine Haftung trifft einen Fußgänger bei einer Kollision mit einem Segway auf Fuß- und Radweg, entschied das Oberlandesgericht Koblenz (Aktenzeichen 12 U 692/18). Der Segway-Fahrer, wie auch alle anderen Elektrokleinstfahrzeuge, müssen ihre Geschwindigkeit so anpassen, dass sie Fußgänger weder behindern noch gefährden. Fußgänger haben absoluten Vorrang gegenüber Segways, stellte das Gericht in seinem Urteil klar.

Fußgänger kollidiert mit Rennradfahrer und verletzt sich

Ein Fußgänger war auf einem kombinierten Geh- und Fahrradweg mit einem Rennradfahrer zusammengestoßen und zog sich dabei Verletzungen zu. Er nahm den Rennradfahrer auf Schmerzensgeld und Schadensersatz in Anspruch, da er seiner Ansicht nach schneller als 20 km/h gefahren sei und einen zu geringen Abstand zur Hecke am Geh-/Radweg eingehalten habe. Nach seinen eigenen Angaben hatte der Fußgänger vor dem Überschreiten des Geh-/Radwegs nicht vorsichtig geschaut, ob dies gefahrlos möglich war.

Keine Haftung des Fahrradfahrers bei Sorgfaltspflichtverletzung des Fußgängers

Nach Ansicht des Oberlandesgerichts Celle (Aktenzeichen 14 U 102/18) konnte der verletzte Fußgänger keinen Beweis für ein Verschulden des Rennradfahrers erbringen. Es könne nicht nachgewiesen werden, dass dieser schneller als 20 km/h und damit unangemessen gefahren sei. Auch der geringe Abstand zur Hecke sei nicht nachweisbar. Der Fußgänger habe selbst erklärt, dass er unvorsichtigerweise ohne zu Schauen auf den Geh-/Radweg getreten ist. Einen Fußgänger treffen aber dieselben Sorgfaltspflichten beim Überqueren eines Radwegs wie beim Überqueren einer Fahrbahn, so die Richter.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Verkehrsrecht , 06.07.2018
Betriebsgefahr: Null Haftung für Autofahrer bei einem Unfall mit einem Fußgänger! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Nimmt einen Fahrzeug am Straßenverkehr teil, dann geht von ihm auch ohne ein verkehrswidriges Verhalten eine Betriebsgefahr aus, die dem Autofahrer auch bei einem unverschuldeten Unfall zur Last gelegt wird. Im Einzelfall kann die Haftung aufgrund der Betriebsgefahr aber vollständig entfallen, wie ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Nürnberg zeigt.
Verkehrsrecht , 17.04.2019 (Update 07.10.2019)
Abbiegeassistenten: Pflicht für Lang-LKWs ab 2020 © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Der europäische Gesetzgeber macht für Lkw und Busse ab 2022 den Abbiegeassistenten zur Pflicht. Tödliche Abbiegeunfälle mit Fahrradfahrern und Fußgängern sollen so vermieden zukünftig werden. Auch ein erweitertes Notbremsassistenzsystem für Pkw, Geschwindigkeitsassistenz und Spurhalteassistenz sind ab 2022 vorgeschrieben. Für neue Lang-LKWs wird der Abbiegeassistent in Deutschland bereits ab Juli 2020 Pflicht.
Strafrecht , 02.05.2016
Ein 71jähriger Rentner wurde vom Amtsgericht München zu einer Geldstrafe von 5.200 Euro verurteilt, weil er unerlaubt einen Revolver und eine Selbstladepistole besaß.
Verkehrsrecht , 07.09.2017
Radfahrer aufgepasst: Wer auf einem Radweg unerlaubterweise entgegen der Fahrtrichtung unterwegs ist und mit einem Auto zusammenstößt, dass dem Radfahrer Vorfahrt gewähren musste, kann auf einem Teil seines Unfallschadens sitzen bleiben, weil ihn ein Mitverschulden am Unfall trifft.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Verkehrsrecht , 11.04.2016
Pedelecs sind insbesondere bei älteren Menschen sehr beliebt, da der Fahrer beim Tritt in die Pedale von einem Elektroantrieb unterstützt wird. Doch auch hier muss die Straßenverkehrsordnung beachtet werden: Kommt es aufgrund einer verkehrswidrigen Schrägfahrt zu einem Verkehrsunfall haftet der Pedelec-Fahrer!
Verkehrsrecht , 24.07.2018 (Update 14.10.2019)
Unfälle in der Waschstraße – Wer haftet? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Lackkratzer, abgebrochene Scheibenwischer oder oder ein Auffahrunfall am Ende der Waschstrasse - In Auto-Waschanlagen kommt es immer wieder zu Beschädigung an Fahrzeugen und damit auch zur Frage, wer für die Schäden am Fahrzeug haften muss.
4.0 / 5 (7 Bewertungen)
Verkehrsrecht , 23.02.2017
Wer mit seinem Auto in ein Parkhaus fährt, hat eine besondere Rücksichtnahmepflicht. Er muss stets mit ein- oder ausparkenden Autos rechnen. Dies kann dazu führen, dass im Falle eines Autounfalls im Parkhaus auch der vorfahrtsberechtigte Autofahrer mit 50 Prozent haften muss, entschied aktuell das Amtsgericht München.
Verkehrsrecht , 21.12.2017 (Update 29.08.2019)
Wann und wie muss ein Fahrtenbuch geführt werden? © topopt
Die Fahrtenbuchauflage wird von Autofahrern gefürchtet, denn sie ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Nach einer aktuellen Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hamburg kann ein Fahrtenbuch nicht ohne den Betroffenen über seinen Verkehrsverstoß informiert zu haben, angeordnet werden.
3.7 / 5 (10 Bewertungen)
Wissen Aktuell , 04.06.2018 (Update 04.06.2018)
Sturz im Bus – Wer haftet? © topopt
Der Bus fährt an, obwohl noch nicht alle Fahrgäste sicher sitzen oder stehen. Oder beim Ein- oder Ausstieg kommt es zu Unfällen. Ob der Busfahrer oder der Fahrgast für den Unfall verantwortlich war, muss oft vor Gericht entschieden werden.
Verkehrsrecht , 09.05.2016
Nicht nur Alkohol- und Cannabiskonsum können zum Verlust der Fahrerlaubnis führen, auch Autofahrer die mit sogar nur geringen Werten der Droge Amphetamin im Blut erwischt werden, riskieren ihren Führerschein!
Verkehrsrecht , 28.12.2018
Jahresrückblick 2018: Wichtige Entscheidungen für Autofahrer! © topopt
Diesel-Fahrverbote, der Einsatz von Dash-Cams oder der Anspruch auf einen Mietwagen nach einem Verkehrsunfall- das waren einige der Themen, die deutsche Gerichte und den Gesetzgeber im Jahr 2018 rund um das Auto und den Verkehr beschäftigten.
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Lars Nitzsche
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Schulstraße 60
77694 Kehl
Fachanwalt Jürgen Bernhard
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Untere Wallbrunnstraße 9
79539 Lörrach
Fachanwalt Jörg Schardey
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Homberger Straße 31
47441 Moers
Fachanwalt Hilmar Lampert
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rathenaustraße 7
95444 Bayreuth
Fachanwalt Oliver G. Dalheimer
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Zähringer Strasse 2a
66119 Saarbrücken
Fachanwalt Markus Heimburger
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Niedere Straße 88
78050 Villingen-Schwenningen
Fachanwalt Peter Scheffer
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Holser Straße 20
32257 Bünde
Fachanwalt Andreas Kappes
Fachanwältin für Verkehrsrecht
Fachanwältin für Verwaltungsrecht
Frankfurter Straße 26
64293 Darmstadt
Fachanwalt Dr. Armin Kraft
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Eselberg 4
88239 Wangen
Fachanwalt Uwe Lenhart
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Bremer Str. 6
60323 Frankfurt am Main
Fachanwalt Ulrich Bambor
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Im Defdahl 10 B
44141 Dortmund
Fachanwalt Peter Verhoefen
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Gypsbergstraße 11
04356 Leipzig
Fachanwalt Rainer Wagner
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Dominikanerstraße 15
40545 Düsseldorf
Fachanwältin Ulrike Silbermann
Fachanwältin für Verkehrsrecht
Fachanwältin für Familienrecht
Schlüterstraße 42
10707 Berlin
Fachanwalt Kai-Uwe Müller
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Hochstraße 70
58095 Hagen
Fachanwalt Ralph Burghard
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Mühlenhof 65/Ecke Holsatenring
24534 Neumünster

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung