Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

„Section Control“ Verkehrsüberwachung wieder erlaubt

„Section Control“ Verkehrsüberwachung wieder erlaubt © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Die Verkehrsüberwachung mittels „Section Control“ kann streckenweise wieder in Betrieb genommen werden, entschied jüngst das Oberverwaltungsgericht Lüneburg. Bei „Section Control“ handelt es sich um einen Streckenradar zur abschnittsbezogenen Geschwindigkeitskontrolle.

Bei der Verkehrsüberwachung mittels Section Control wird die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Verkehrsteilnehmers über eine längere Strecke erfasst. Dafür werden alle Kennzeichen von Autos erfasst, die in den überwachten Streckenabschnitt einfahren. Betrieben wird diese Art von Verkehrsüberwachung von der Polizeidirektion Hannover. Im europäischen Ausland wird diese Art der Verkehrsüberwachung schon länger eingesetzt. Das Verwaltungsgericht Hannover hatte dem Land Niedersachsen den Betrieb dieser Verkehrsüberwachungsmethode untersagt. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg (Aktenzeichen 12 ME 68/19) bestätigte diese Entscheidung zunächst und wies eine Beschwerde der Polizeidirektion Hannover ab. Diese habe sich mit den tragenden Gründen der Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hannover nicht ausreichend auseinandergesetzt. Insbesondere habe die Polizei nicht darlegen können, warum Autofahrer diese Grundrechtsverletzungen hinnehmen müsse. Jetzt entschied das Oberverwaltungsgericht Lüneburg (Aktenzeichen 12 MC 93/19), dass die Verkehrsüberwachung mittels „Section Control“ auf einer bestimmten Bundesstraße wieder erlaubt ist und lehnte damit den Antrag im Ausgangsverfahren ab, der Polizeidirektion vorläufig zu untersagen, von ihm geführte Fahrzeuge mittels der sog. "Section Control" (= Abschnittskontrolle) auf der B 6 zwischen Gleidingen und Laatzen zu überwachen. Ausschlaggebend war für das Gericht, dass seiner Ansicht nach gegen die Verfassungsmäßigkeit des § 32 Abs. 7 NPOG keine durchgreifenden Bedenken bestehen. Der Paragraph sei gerade für die Pilotanlage auf der B 6 geschaffen worden und rechtfertigte daher auch den Einsatz der dortigen Anlage. Jetzt hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg (Aktenzeichen 12 LC 79/19) entschieden, dass die Verkehrsüberwachung mittels Section Control auf der B6 zwischen abschnittsweise rechtmäßig ist und wieder durchgeführt werden darf.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Erbrecht , 24.05.2012
Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert Kanzlei Hilbert & Simon
Die Verteilung der Erbschaft unter einer Erbengemeinschaft kann zu einem konfliktuösen Unterfangen werden. Ein guter Plan, eine straffe Hand und der solide Rat eines Fachanwalts für Erbrecht führen zum Ziel.
Arbeitsrecht , 08.08.2016
Ein Beamter, der auf Tonerstaub aus Laserdruckern allergisch reagiert, kann diese Erkrankung nicht als Dienstunfall gegenüber seinem Dienstherren geltend machen, entschied jüngst das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen.
Strafrecht , 30.11.2018
Ausweisung eines Ausländers wegen Sexualstraftat © topopt
Ein in Deutschland aufgewachsener Ausländer, der eine schwere Sexualstraftat begangen hat, die sein frauenverachtendes Weltbild wiederspiegelt, darf aus Deutschland ausgewiesen werden, entschied jüngst das Oberverwaltungsgericht in Koblenz.
Strafrecht , 22.11.2018
Grenzen erkennungsdienstlicher Behandlungen © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Auch wenn ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren mangels hinreichenden Tatverdacht eingestellt, können erkennungsdienstliche Maßnahmen wie Fotos oder Fingerabdrücke zulässig sein.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Wissen Aktuell , 06.08.2018
Kein Anspruch auf kostenlose Benutzung von Toiletten an Autobahnraststätten © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Für Besucher einer Autobahnraststätte besteht kein Anspruch auf eine kostenlose Nutzung der Toiletten, entschied kürzlich das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.
Rechtsanwalt Uwe Klatt
I. Sinn und Zweck der Umorganisationspflicht Selbstständige, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung unterhalten, zeigen sich häufig davon überrascht, was das prüfende Versicherungsunternehmen doch für immense und weitreichende Anforderungen an die Nachweispflicht eines Betroffenen stellt. Dabei fällt ins Auge, dass nicht nur die medizinischen Nachweise zu der fehlenden Fähigkeit der Berufsausübung in einem nicht unerheblichen Maße beigebracht werden müssen und dass der Versicherer gutachterliche Untersuchungen abfordert, sondern, dass darüber hinaus in einem nicht unerheblichen Ausmaße Nachfragen zu der wirtschaftlichen Situation und zu der Betriebsstruktur des Versicherungsnehmers erfragt werden. Unwillkürlich sträuben sich hier bei dem "Überprüften" die Nackenhaare und der Selbstständige fragt sich, ob er sich eine derlei weitreichende Ausforschung ?
Arbeitsrecht , 31.05.2012
Rechtsanwalt Rechtsanwälte Bender & Ruppel Rechtsanwälte Bender & Ruppel
Die Deutschen vereisen zwar gerne und häufig, aber in Sachen Urlaubsregelung und Urlaubsanspruch existieren bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern noch immer viele Fehleinschätzungen.
2.5 / 5 (2 Bewertungen)
Informationstechnologierecht , 20.06.2018 (Update 24.09.2019)
Datenschutz-Grundverordnung wird angepasst– Entlastung für Betriebe! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Das Thema Datenschutz wird nach wie vor viel diskutiert. Am 25. Mai 2018 trat die europäische Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Jetzt hat der Bundesrat zahlreichen Anpassungen nationaler Vorschriften an die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zugestimmt, die der Bundestag Ende Juni 2019 verabschiedet hatte.
Verwaltungsrecht , 25.07.2018 (Update 30.10.2019)
Einstellung in den Polizeidienst – Wer ist geeignet? © topopt
Das Auswahlverfahren für angehende Polizisten ist streng. Da können Brustimplantate, die Körpergröße, eine Jugendstraftat oder charakterliche Bedenken ein Grund sein, die Einstellung in den Polizeidienst zu verweigern. Doch zu Recht?
4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Verwaltungsrecht , 30.07.2018 (Update 23.01.2020)
Rechtstipps rund um die Schule © topopt
Rund um den Schulbetrieb stellen sich für Schüler, Eltern und Lehrer viele rechtliche Fragen: Haben Schüler einen Anspruch auf Aufnahme in eine bestimmte Schule? Ist ein Wechsel von einer Privatschule auf eine städtische Schule möglich? Ist die Geschlechterquote ein zulässiges Aufnahmekriterium für ein Gymnasium? Wer haftet bei Unfällen auf einer Klassenfahrt?
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 01.12.2015 (Update 28.11.2019)
Miete: Weihnachtsdekoration auch im Treppenhaus erlaubt? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Leuchtsterne, Engel und Tannenschmuck: Weihnachtszeit ist Dekozeit und da machen viele Mieter auch vor dem Treppenhaus nicht halt. Müssen Vermieter und Mitbewohner den Weihnachtsschmuck dulden?
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Thomas Derstroff
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Bismarckstraße1
66482 Zweibrücken
Fachanwalt Stefan Schulze
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Am Stockhaus 8
36037 Fulda
Fachanwalt
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Staugraben 1A
26122 Oldenburg
Fachanwalt Karl Langsch
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Galgenbergstraße 25
93053 Regensburg
Fachanwalt Dr. Marc Herzog
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim
Fachanwalt Andreas Ronsöhr
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Sedanstraße 19
37154 Northeim
Fachanwalt Ralf Jödicke
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Senator Voges-Straße 5
31224 Peine
Fachanwalt Markus Höss
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Neue Weinsteige 2
70180 Stuttgart
Fachanwalt Heiko Schuster
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Weststraße 60
08523 Plauen
Fachanwalt Ralf Ehrhard
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Heidestraße 222
51147 Köln
Fachanwalt Jens Schlünsen
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Ulzburger Str. 453
22846 Norderstedt
Fachanwalt Lars Nitzsche
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Schulstraße 60
77694 Kehl
Fachanwalt Jürgen Bernhard
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Untere Wallbrunnstraße 9
79539 Lörrach
Fachanwalt Jörg Schardey
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Homberger Straße 31
47441 Moers
Fachanwalt Hilmar Lampert
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rathenaustraße 7
95444 Bayreuth
Fachanwalt Oliver G. Dalheimer
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Zähringer Strasse 2a
66119 Saarbrücken

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung