Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Falsch Parken: Private Firmen dürfen keine Knöllchen verteilen

Falsch Parken: Private Firmen dürfen keine Knöllchen verteilen © mko - topopt
Ordnungswidrigkeiten sind ausschließlich vom Staat zu ahnden. Auch der ruhende Verkehr darf nicht von privaten Dienstleistern überwacht werden, entschied aktuell das Oberlandesgericht Frankfurt/Main.

“Stadtpolizist“ verteilt Knöllchen

Im zugrundeliegenden Fall hatte die Stadt den ruhenden Verkehr durch Leiharbeitskräfte eines privaten Dienstleisters auf Basis einer Stundenvergütung kontrollieren lassen. Ein sog. beliehener „Stadtpolizist“ verhängte wegen unerlaubten Parken im eigenschränkten Halteverbot ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro. Hiergegen wendete sich der betroffene Autofahrer.

Verkehrsüberwachung darf nicht auf private Dienstleister übertragen werden

Mit Erfolg, entschied das Oberlandesgericht Frankfurt/Main (Aktenzeichen 2 Ss-Owi 963/18) und stellte in seinem Urteil klar: Private Dienstleister dürfen nicht zur Verkehrsüberwachung des ruhenden Verkehrs eingesetzt werden. Nur der Staat selbst habe das Recht Ordnungswidrigkeiten zu verfolgen. Auch bei der Verkehrsüberwachung gelte das staatliche Gewaltmonopol. Die Überwachung des Straßenverkehrs sei eine hoheitliche Aufgabe die mangels entsprechender Ermächtigungsgrundlagen nicht auf private Unternehmen übertragen werden darf.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Arbeitsrecht , 15.03.2016
Einkaufen an sieben Tagen die Woche, rund um die Uhr - Was in den USA schon seit Jahrzehnten Gang und Gäbe ist, scheiterte in Deutschland lange Zeit am strengen Arbeitnehmerschutz. Obwohl die Schutzvorschriften mittlerweile durchlässiger sind, bleiben enge Grenzen. Das betrifft insbesondere das Arbeiten an Sonn- und Feiertagen.
Erbrecht , 12.04.2018
Lärm ist auf Friedhöfen erlaubt © topopt
Gerade Friedhöfe geltend als Ort der Ruhe und des Rückzugs. Die Geräusche von lauten Laubbläsern können hier als besonders störend empfunden werden. Nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Saarlouis müssen Friedhofsbesucher diesen Lärm allerdings hinnehmen.
Verkehrsrecht , 17.05.2019 (Update 25.11.2019)
„Section Control“ Verkehrsüberwachung wieder erlaubt © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Die Verkehrsüberwachung mittels „Section Control“ kann streckenweise wieder in Betrieb genommen werden, entschied jüngst das Oberverwaltungsgericht Lüneburg. Bei „Section Control“ handelt es sich um einen Streckenradar zur abschnittsbezogenen Geschwindigkeitskontrolle.
Wissen Aktuell , 17.02.2018 (Update 17.02.2018)
Eingeklemmt zwischen den U-Bahntüren – Schmerzensgeld? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Schnell noch in die U-Bahn springen, ob wohl sich die Türen schon schließen. Wer das riskiert und sich dabei Verletzungen zu zieht, hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld, entschied jüngst das Amtsgericht Nürnberg.
Strafrecht , 05.10.2017 (Update 04.03.2020)
Stadionverbot für Fussballfans - was ist erlaubt? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Randale, Knallkörper, Bengalos: Bei einem Fußballspiel gibt es immer wieder Fußballfans, die das Spiel massiv stören- mit juristischen Konsequenzen! Fußballfans riskieren neben strafrechtlichen Konsequenzen auch bundesweite Stadionverbote, wenn die Gefahr besteht, dass sie ein Fußballspiel durch rechtswidrige Aktionen stören.
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main (Az.: 23 U 118/14) hat in einem von Rechtsanwalt Siegfried Reulein, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Nürnberg, betreuten Rechtsstreit die Commerzbank AG als Rechtsnachfolgerin der Dresdner Bank AG zum Schadensersatz wegen Verletzung von Beratungspflichten im Zusammenhang mit dem Erwerb von Anteilen an dem geschlossenen Lebensversicherungsfonds „MPC Rendite Fonds Leben-Plus V“ verurteilt.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Verkehrsrecht , 25.01.2019
Parkendes Auto versperrt Zufahrt - Selbsthilfe erlaubt! © topopt
Ein vor einer Zufahrt parkendes Auto darf im Wege der Selbsthilfe weggeschoben werden. Kommt es dabei zu Schäden an dem verbotswidrig parkenden Fahrzeug, hat der Autobesitzer keinen Anspruch auf Schadenersatz.
Strafrecht , 27.01.2017
Das Landgericht München I hat einen Abschleppunternehmer vom Vorwurf der Erpressung freigesprochen. Der Abschleppunternehmer hatte an Autos, die auf einem Privatgrundstück falsch parkten eine Parkkralle befestigt und die Herausgabe des Autos mit der Zahlung von hohen Abschleppkosten verbunden.
Verkehrsrecht , 16.07.2012
Rechtsanwalt LEHNHART LEICHTHAMMER
Der Artikel behandelt die Frage, wann eine Ordnungswidrigkeit wie z.B. zu schnelles Fahren, verjährt.
Verkehrsrecht , 22.11.2012
Rechtsanwalt LEHNHART LEICHTHAMMER
Ein Autofahrer darf beim Autofahren keine technischen Geräte oder Blitzer-Warnprogramme von Facebook oder als App verwenden. Wer es doch tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss zahlen.
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Markus Höss
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Neue Weinsteige 2
70180 Stuttgart
Fachanwalt Heiko Schuster
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Weststraße 60
08523 Plauen
Fachanwalt Ralf Ehrhard
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Heidestraße 222
51147 Köln
Fachanwalt Jens Schlünsen
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Ulzburger Str. 453
22846 Norderstedt
Fachanwalt Lars Nitzsche
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Schulstraße 60
77694 Kehl
Fachanwalt Jürgen Bernhard
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Untere Wallbrunnstraße 9
79539 Lörrach
Fachanwalt Jörg Schardey
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Homberger Straße 31
47441 Moers
Fachanwalt Hilmar Lampert
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rathenaustraße 7
95444 Bayreuth
Fachanwalt Oliver G. Dalheimer
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Zähringer Strasse 2a
66119 Saarbrücken
Fachanwalt Peter Scheffer
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Holser Straße 20
32257 Bünde
Fachanwalt Andreas Kappes
Fachanwältin für Verkehrsrecht
Fachanwältin für Verwaltungsrecht
Frankfurter Straße 26
64293 Darmstadt
Fachanwalt Dr. Armin Kraft
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Eselberg 4
88239 Wangen
Fachanwalt Uwe Lenhart
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Bremer Straße 6
60323 Frankfurt am Main
Fachanwalt Ulrich Bambor
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Im Defdahl 10 B
44141 Dortmund
Fachanwalt Rainer Wagner
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Dominikanerstraße 15
40545 Düsseldorf
Fachanwältin Ulrike Silbermann
Fachanwältin für Verkehrsrecht
Fachanwältin für Familienrecht
Schlüterstraße 42
10707 Berlin

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung