Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Kontaktdermatitis gegen Tonerstaub aus Laserdrucker ist kein Dienstunfall!

Ein Beamter, der auf Tonerstaub aus Laserdruckern allergisch reagiert, kann diese Erkrankung nicht als Dienstunfall gegenüber seinem Dienstherren geltend machen, entschied jüngst das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen.

Im zugrundeliegenden Fall arbeitete ein Finanzbeamter im Innendienst in verschiedenen Finanzämtern Landes Nordrhein-Westfalen. Der Mann gab gegenüber seinem Dienstherren an, dass er aufgrund des Tonerstaubs aus Laserdruckern eine Kontaktdermatitis entwickelt habe und wollte diese Erkrankung als Dienstunfall anerkannt haben. Diesem Begehren erteilte das das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen (Aktenzeichen 3 A 964/15) eine Abfuhr: Es habe bei der Beschäftigung des Finanzbeamten keine hohe Wahrscheinlichkeit bestanden, gerade an dieser Krankheit zu erkranken. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung an einer Kontaktdermatitis nicht wesentlich höher als in anderen Berufen, so das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Strafrecht , 25.08.2015
Der Bundesgerichtshof hat jüngst das Tragen von Rockerkutten erlaubt, wenn auf der Kutte das Kennzeichen des Motorrad-Clubs und eines nicht verbotenen Ortsvereins angebracht sind. Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen bestätigte allerdings wenig später ein "Kuttenverbot" für Rocker auf einer Kirmes. Ist das Tragen von Rockerkutten nun erlaubt, oder verboten?
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Verwaltungsrecht , 15.02.2017
Einem ausländischen Rechtsanwalt, der sich durch ein schuldhaftes Verhalten unwürdig erwiesen hat den Beruf des Rechtsanwalts auszuüben, kann die Aufnahme in eine deutsche Rechtsanwaltskammer verwehrt werden. So lautet eine Entscheidung des nordrhein-westfälischen Anwaltsgerichtshofs.
Verwaltungsrecht , 24.03.2016
An Karfreitag sind Beschneidungsfeiern nach dem islamischen Brauch in Köln verboten. Das hat das Oberverwaltungsgericht Köln in einer Gerichtsentscheidung klar gestellt.
Wissen Aktuell , 06.08.2018
Kein Anspruch auf kostenlose Benutzung von Toiletten an Autobahnraststätten © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Für Besucher einer Autobahnraststätte besteht kein Anspruch auf eine kostenlose Nutzung der Toiletten, entschied kürzlich das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.
Verwaltungsrecht , 14.07.2018
Flughafen Berlin-Brandenburg: Schallschutz für Wohnküche, Wohndiele und Wintergarten © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Ein Anwohner des Flughafen Berlin-Brandenburg hat einen Anspruch auf Schallschutzmaßnahmen in der Wohnküche, der Wohndiele und dem Wintergarten, entschied kürzlich das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg.
Verwaltungsrecht , 18.05.2018
Sportverein darf Flüchtlingsnotunterkunft nicht zum Vereinssport nutzen © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Ein Sportverein hat keinen Anspruch eine Sporthalle für seinen Vereinsport zu nutzen, wenn die Sporthalle als Flüchtlingsnotunterkunft sichergestellt wurde. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg und erteilte der Klage des Sportvereins eine Abfuhr.
Arbeitsrecht , 12.07.2018 (Update 12.07.2018)
Berufskrankheiten: Wann muss die gesetzliche Unfallversicherung zahlen? © topopt
Eine Berufskrankheit liegt vor, wenn eine Erkrankung ihren Ursprung im Arbeitsumfeld hat. Das können Krankheiten wie Allergien, Erkrankungen der Wirbelsäule, psychische Leiden bis hin zu Krebserkrankungen sein. Bei einer Berufskrankheit muss dann die gesetzliche Unfallversicherung für die Folgen der Erkrankung aufkommen. Ob sich bei einer Erkrankung allerdings um eine Berufskrankheit handelt, muss in vielen Fällen vom Gericht entschieden werden.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 01.07.2016
Eine Erkrankung an einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) muss kein Grund sein, nicht in den Polizeivollzugsdienst eingestellt zu werden. Dies entschied aktuell das Verwaltungsgericht Berlin.
Die Sommerferien stehen vor der Tür und damit auch der langersehnte Urlaub. Leider gibt es aber immer wieder Gründe, warum die Urlaubsreise nicht angetreten werden kann.
Medizinrecht , 19.03.2018 (Update 19.03.2018)
Beamtin erhält Kosten für prophylaktische Brust-OP erstattet! © topopt
Eine Beamtin, die aufgrund ihrer familiären Vorbelastung, nachweislich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs erkranken wird, erhält die Kosten für die prophylaktische Brust-OP von ihrem Dienstherren erstattet. Dies stellt das Bundesverwaltungsgericht in einem aktuellen Urteil klar.
4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Verwaltungsrecht , 16.02.2017
Wird der Dienstwagen mit Benzin statt mit Diesel betankt, muss im Zweifel der Beamte den Schaden aus eigener Tasche zahlen. Der Dienstherr ist nicht verpflichtet, einen Tankadapter bei seinen Dienstfahrzeugen einbauen zu lassen, die eine solche Falschbetankung verhindert, stellte jüngst das Bundesverwaltungsgericht fest.
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Wolfgang Nörr
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kirchgasse 265
67454 Haßloch
Fachanwalt Dr. Hartmut Breuer
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Proskauer Straße 31
10247 Berlin
Fachanwalt Arnd Leser
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Maxstraße 8
01067 Dresden
Fachanwalt Lars Nitzsche
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Schulstraße 60
77694 Kehl
Fachanwalt Max Mustermann
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Mohrenstraße 34
10117 Berlin
Fachanwalt Daniel Creutzburg
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Knaackstraße 22
10405 Berlin
Fachanwalt Martin Graner
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kantstraße 21
10623 Berlin
Fachanwalt Dr. Mathias Lorenz
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Homberger Str. 31
47441 Moers
Fachanwalt Mathias Thiel
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Uelleber Straße 5
99867 Gotha
Fachanwalt Reinhold Dotterweich
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Hussenstrasse 19
78462 Konstanz
Fachanwalt Dietmar Schoßland
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rödelheimer Straße 44
65760 Eschborn
Fachanwalt Rainer Gromes
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Elisabethenstraße 29
64283 Darmstadt
Fachanwalt Peter Scheffer
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Holser Straße 20
32257 Bünde
Fachanwältin Jutta Zimmer-Kappes
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Verwaltungsrecht
Mauritiusstraße 9
65183 Wiesbaden
Fachanwalt Manfred Mürmann
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Oststraße 15
50996 Köln
Fachanwältin Renate Ostner
Fachanwältin
für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Freiligrathstraße 5
90482 Nürnberg

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung