Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Problem Kinderehen: Grundsätzlich verboten - ausnahmsweise erlaubt?

Problem Kinderehen: Grundsätzlich verboten - ausnahmsweise erlaubt? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Seit Juli 2017 sind in Deutschland Kinderehen, bei denen ein Ehepartner bei der Eheschließung unter 16 Jahre alt ist, nichtig und können aufgehoben werden. Heiraten ist in Deutschland grundsätzlich erst mit 18 Jahren zulässig. Ausnahmen gibt es nur in ganz bestimmten Fällen.

Ausnahme: Aufhebung der Ehe bedeutet besondere Härte!

Das Oberlandesgericht Oldenburg (Aktenzeichen 13 UF 23/18) hat eine Ausnahme vom Verbot der Kinderehe zugelassen. Im zugrundeliegenden Fall hatten ein 22jähriger Mann und ein 16jähriges Mädchen in Rumänien geheiratet und die Beiden wurden kurz nach der Hochzeit Eltern. Beide lebten in Deutschland bei den Eltern des Mannes. Das Oberlandesgericht Oldenburg empfand eine Aufhebung der Ehe als eine besondere Härte. Damit würde ihre Arbeitnehmerfreizügigkeit verletzt, die ihnen als EU-Bürgerin zu stehe. Danach darf jeder EU-Bürger auch in anderen europäischen Ländern arbeiten und seine Familie mitbringen. Zudem sei die Eheschließung ohne Zwang erfolgt und die Frau werde bereits im Dezember 2018 volljährig, so das Gericht bei der Begründung seiner Entscheidung. Auch das Oberlandesgericht Frankfurt/Main (Aktenzeichen 5 UF 97/19) entschied eine Kinderehe, die im EU-Ausland nach dort geltendem Recht wirksam geschlossen wurde, nicht aufzuheben. Zwei bulgarische minderjährige Staatsangehörige hatten im Alter von 17 Jahre geheiratet, nachdem die Frau im Alter von 15,5 Jahren ein gemeinsames Kind geboren hatte. Sie zogen nach Deutschland. Die Frau erwartet ihr zweites Kind. Das Gericht sah von einer Aufhebung der Ehe ab, da dies eine so schwere Härte für die minderjährige Ehepartnerin darstellen würde, dass die Aufrechterhaltung der Ehe ausnahmsweise geboten erscheint.

Ausnahme: Bestätigung der Ehe durch zwischenzeitlich volljährigen Ehepartner!

Eine Kinderehe, die im EU-Ausland nach dort geltendem Recht geschlossen wurde, kann in der Regel in Deutschland nicht wieder aufgehoben werden, wenn der minderjährige Ehepartner zwischenzeitlich volljährig wurde und die Ehe bestätigt.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Verwaltungsrecht , 29.08.2018 (Update 18.07.2019)
Keine waffenrechtliche Erlaubnis für Reichsbürger? © topopt
Muss ein mit der Reichbürgerbewegung sympathisierender Polizist aus dem Dienst entlassen werden? Darf bei einem Autofahrer, allein weil er zur Reichsbürgerbewegung gehört, ein psychiatrisches Gutachten über seine Fahreignung angefordert werden? Und sind Reichsbürger als waffenrechtlich unzuverlässig einzustufen? Diese Fragen wurden gerichtlich entschieden.
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Wissen Aktuell , 04.10.2017 (Update 28.05.2019)
Drohnenverkehr: Neue EU-Regeln ab 2020 © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Mehr als eine halbe Million Drohnen sind in Deutschland im Einsatz. Seit April 2017 regelt in Deutschland eine sog. Drohnenverordnung den Umgang mit den unbemannten Flugobjekten. Jetzt hat die Europäische Union neue Vorschriften für den Drohnenverkehr erlassen.
4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Familienrecht , 31.03.2017
Die Moderatorin Caroline Beil erhitzt mit ihrer künstlich befruchteten Schwangerschaft mit über fünfzig Jahren zurzeit die Gemüter. Wenn es auf normalen Weg für Frauen nicht möglich ist schwanger zu werden, kann die Reproduktionsmedizin den Kinderwunsch noch erfüllen. Wichtig sind in diesem Zusammenhang neben medizinischen auch juristische Fragen.
4.2 / 5 (4 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 10.06.2016
Mit dem Überbrückungsgeld unterstützt der deutsche Staat Existenzgründungen von arbeitslosen Arbeitnehmern. Voraussetzung ist allerdings, dass der Hauptwohnsitz des Anspruchstellers in Deutschland ist. Ein arbeitsloser Arbeitnehmer, der eine Tauchschule in Spanien gründet, hat keinen Anspruch auf Überbrückungsgeld.
Verkehrsrecht , 11.03.2016
Immer wieder besorgen sich Autofahrer, die in Deutschland ihren Führerschein abgeben mussten, einen Führerschein in einem anderen EU-Land. Doch aufgepasst: Wer sich im EU-Ausland einen Führerschein ausstellen lässt, muss dort auch seinen ständigen Wohnsitz haben – ansonsten ist man in Deutschland nicht berechtigt mit diesem Führerschein ein Fahrzeug zu führen.
Arbeitsrecht , 22.01.2016
In vielen Berufen sind Überstunden längst keine Ausnahme mehr, sondern die alltägliche Regel. Doch müssen Arbeitnehmer das entschädigungslos hinnehmen? Und kann der Arbeitgeber sie überhaupt zu Mehrarbeit verpflichten?
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Medizinrecht , 02.03.2018 (Update 02.03.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Bei Arzthaftungsprozesse trägt in der Regel der Patient die Beweislast. Bei Stürzen im Krankenhaus können für diesen Grundsatz Ausnahmen gelten.
4.6 / 5 (5 Bewertungen)
Studie: Großkanzlei ist nach wie vor die Ausnahme © topopt
Im deutschen Rechtsdienstleistungsmarkt ist die Großkanzlei nach wie vor die Ausnahme. Ein Drittel aller Rechtsanwälte arbeiten als Einzelanwalt, 43 Prozent in einer Kanzlei mit zwei bis drei weiteren Rechtsanwälten. Dies ist ein Ergebnis eine Befragung des Soldan Instituts von rund 1.500 Rechtsanwälten.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Verkehrsrecht , 03.03.2017 (Update 24.04.2019)
Drogenkonsum und Führerscheinentzug - wichtige Urteile! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Haschisch, LSD, Heroin oder eine Kräutermischung mit harten Drogen – Werden bei einem Autofahrer im Rahmen eines polizeilichen Drogentests verbotene Wirkstoffe im Blut nachgewiesen, ist der Führerschein schnell weg. Das Bundesverwaltungsgericht hat aktuell entschieden, dass einem Autofahrer, der erstmals ein Fahrzeug unter der Wirkung von Cannabis führt und nur gelegentlich Cannabis konsumiert, nicht sofort die Fahrerlaubnis entzogen werden kann.
1.0 / 5 (1 Bewertungen)
Familienrecht , 19.09.2017 (Update 19.09.2017)
Besuch von Freundin in der Ehewohnung – Ehefrau erhält gemeinsame Wohnung zu gewiesen! © topopt
Leben Eheleute nach ihrer Trennung weiterhin in einer gemeinsamen Wohnung, gilt es für beide Rücksicht aufeinander zu nehmen. Wiederholte – auch nächtliche - Besuche der neuen Freundin des Ehemannes können dazu führen, dass der Ehefrau die gemeinsam bewohnte Ehewohnung alleine zugesprochen wird.
Familienrecht , 09.06.2017
Nach einer Trennung oder Scheidung gibt es häufig Krach um die gemeinsame Wohnung. Wer muss ausziehen und wer darf bleiben? Und wie lange müssen beide Miete bezahlen?
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Reinhard Lüpke
Fachanwalt für Familienrecht
Oranienburger Straße 86
13437 Berlin
Fachanwältin Claudia Pap
Fachanwältin für Familienrecht
Kaiserallee 15 a
76133 Karlsruhe
Fachanwältin Monika Aicher
Fachanwältin für Erbrecht
Fachanwältin für Familienrecht
Bayernstraße 8
83308 Trostberg
Fachanwältin Monika Stürzer
Fachanwältin für Familienrecht
Walter-Kolbenhoff-Straße 5
82110 Germering
Fachanwältin Marion Strater-Neuhaus
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Rankestraße 33
10789 Berlin
Fachanwältin Sonja Schlecht
Fachanwältin für Familienrecht
Urbanstr. 94
10976 Berlin (Kreuzberg)
Fachanwältin Christina Friedrich
Fachanwältin für Familienrecht
Schießgraben 9
55232 Alzey
Fachanwältin Dr. rer. pol. Margarete Thaktsang-Schall
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
Fachanwalt Klaus Edelthalhammer
Fachanwalt für Familienrecht
Kaiserstraße 30
90763 Fürth
Fachanwältin Daniela Betz
Fachanwältin für Familienrecht
Olgastraße 72
88045 Friedrichshafen
Fachanwältin Christine Holle
Fachanwältin für Familienrecht
Nürnberger Straße 32
01187 Dresden
Fachanwältin Brigitte Fiedler-Bednarz
Fachanwältin für Familienrecht
Brüsseler Platz 10
50672 Köln
Fachanwältin Karin Tloka
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Sozialrecht
Hansemannstrasse 15
45879 Gelsenkirchen
Fachanwältin Monika Reichel
Fachanwältin für Familienrecht
Vogelsbergerstr. 1-3
63654 Büdingen
Fachanwältin Jutta Spengler
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Medizinrecht
Rathenaustraße 7
95444 Bayreuth
Fachanwalt Ralf Stelling
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Am Teich 10 - 12
24534 Neumünster

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung