Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Nachbarschaftshilfe: Wer haftet für Schäden?

Nachbarschaftshilfe: Wer haftet für Schäden? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Post reinholen, Haustiere versorgen, Werkzeuge ausleihen: Nachbarn helfen sich bei den Dingen des alltäglichen Lebens. Kommt es aber bei der nett gemeinten Nachbarschaftshilfe zu einem Schaden, stellt sich schnell die Frage, wer für den Schaden aufkommen muss.

Nachbarschaftshilfe: Versicherung kann Nachbarn im Schadensfall in Regress nehmen

Ein Nachbar, der im Rahmen der Nachbarschaftshilfe einem anderen einen Schaden zugefügt hat, muss damit rechnen von der Gebäude- und Hausratsversicherung des Nachbarn in Regress genommen zu werden. So geschehen im Fall eines Mannes, der während des Urlaubs seiner Nachbarn deren Garten bewässerte. Dabei vergaß er den Außenwasserhahn abzustellen, so dass der Teich des Nachbarn überlief und das Wasser in den Keller seines Hauses gelangte. Die dort entstandenen Kosten des Wasserschadens verlangte die Gebäude- und Hausratsversicherung des Nachbarn vom Helfer zurück. Zu Recht, entschied das Oberlandesgericht Hamm (Aktenzeichen 9 U 26/15). Der helfende Nachbar hafte für den Schaden, weil er ihn leicht fahrlässig beim Nachbarn verursacht habe. Es gebe hier auch keine Haftungsbeschränkung, weil es sich um Nachbarschaftshilfe handelte. Eine derartige Beschränkung der Haftung erkenne die Rechtsprechung nur zwischen Gebäudeversicherung und Vermieter/Eigentümer als Versicherungsnehmer an. Eine Übertragung auf dieser Fallkonstellation auf die Nachbarschaftshilfe sei nicht angebracht. Ende des Lieds: Der helfende Nachbar muss den vom ihm verursachten Schaden bezahlen. Auch das Oberlandesgericht Koblenz (Aktenzeichen 5 U 311/12) stellt klar, dass bei unentgeltlicher Nachbarschaftshilfe trotzdem eine Haftung des Nachbarn für die fehlerhafte Montage einer Außenbeleuchtung besteht.

Nachbarhilfe aus Gefälligkeit: Haftung für Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit

Für das Oberlandesgericht Koblenz (Aktenzeichen 3 U 1468/14) hingegen kommt eine Haftung des Nachbarn für Schäden im Rahmen seiner Nachbarhilfe nur in Betracht, wenn ihm Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen ist. Auch das Oberlandesgericht Celle (Aktenzeichen 5 U 168/13) beschränkt die Haftung des Nachbarn bei Gefälligkeitsarbeiten auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Das Landgericht Offenburg (Aktenzeichen 2 O 249/21) stellt klar, dass ein Nachbar, der Wertgegenstände seines Nachbarn aus Gefälligkeit in seinem Waffenschrank aufbewahrt, nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit bei Verlust haftet. Hat er allerdings den Schlüssel zum Waffenschrank im Haus versteckt, kann das als Fahrlässigkeit gewertet werden.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 20.11.2017 (Update 15.09.2021)
Im Herbst sind Hauseigentümer und Mieter wieder in der Pflicht den Gehweg von Laub zu befreien und den Garten für den Winter herzurichten. Wie laut Gartengeräte sein dürfen und wie mit Überwuchs aus Nachbars Garten umgegangen werden muss, entscheiden in vielen Fällen letztlich die Gerichte.
4.0 / 5 (5 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 07.04.2018 (Update 24.05.2022)
Ein immer währendes Streitthema unter Nachbarn: Darf man Nachbars Pflanzen, die über den Gartenzaun wachsen und unter Umständen noch das eigene Grundstück verschatten, einfach abschneiden? Wie viel Überwuchs muss man dulden? Und wer muss die Kosten für die Beseitigung der überwachsenden Pflanzen tragen?
3.4 / 5 (107 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 23.07.2019 (Update 17.03.2022)
Wer mit einer Videokamera seinen Hauseingang oder sein Grundstück überwacht, muss darauf achten, dass weder öffentliche Bereich noch private Nachbargrundstücke von der Videoüberwachung erfasst werden. Ein Nachbar kann allein durch eine installierte Videokamera einem sog. Überwachungsdruck ausgesetzt sein, der ein Entfernen der Kamera nötig macht, entschied das Landgericht Frankenthal.
3.9 / 5 (14 Bewertungen)
Ob Geruchsbelästigung oder Insektenbefall: Der Komposter in Nachbars Garten gibt häufig Anlass für Streit unter Nachbarn. Müssen Nachbarn diese Belästigungen durch den nachbarlichen Komposter dulden?
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 01.02.2018 (Update 15.12.2021)
Türknallen, laute Musik, Geschrei oder der aufgedrehte Fernseher: Lärm und Krach in einem Miethaus haben ihre Grenzen. Halten Mieter sich nicht an die Ruhezeiten, kann schnell ein Ordnungsgeld drohen.
4.8 / 5 (4 Bewertungen)
Agrarrecht , 03.09.2015 (Update 29.06.2022)
Ob bei Tierhaltung, beim Einsatz von Spritzmitteln oder der Nutzung von landwirtschaftlichen Gebäuden - einen landwirtschaftlichen Betrieb zu bewirtschaften hat viele rechtliche Facetten. Wir haben Ihnen interessante Urteile rund um die Landwirtschaft zusammengestellt.
3.9 / 5 (13 Bewertungen)
Werden in einem Einfamilienhaus in einem reinen Wohngebiet nur einzelne Zimmer vermietet, müssen Nachbarn mit erhöhtem Lärm und Müll klar kommen. Eine Einzelzimmervermietung verstößt nicht gegen Nachbarschaftsrechte, entschied kürzlich das Verwaltungsgericht Trier.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Versicherungsrecht , 27.12.2017 (Update 30.12.2020)
In der Silvesternacht werden auch in diesem Jahr trotz bundesweitem Verkaufsverbot von Feuerwerk und kommunalen Böllerverboten wieder Raketen und Böller abgefeuert. Nicht selten werden dabei Menschen verletzt oder es kommt zu Brandschäden an Gebäuden. Wer haftet in diesen Fällen?
3.9 / 5 (14 Bewertungen)
Der Immobilienmarkt boomt – es wird soviel gebaut, wie schon lange nicht mehr. Doch aufgepasst: Wer eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenhaus abreißen lässt, muss die gemeinsame Grenzwand vor dem Eindringen von Nässe schützen. Der Bauherr haftet insoweit auch für Versäumnisse seines Bauunternehmers.
3.5 / 5 (2 Bewertungen)
Strafrecht , 23.07.2021 (Update 26.11.2021)
Stalking-Opfer sind mit Bedrohungen, Verfolgungen und im äußersten Fall sogar mit Körperverletzungen und dem Tod konfrontiert. Polizeilich erfasst werden jährlich rund 20.000 Fälle von Stalking. Stalking ist in Deutschland als Straftatbestand der „Nachstellung“ strafbar.
3.5 / 5 (2 Bewertungen)
Rechtsanwalt Hans Wilhelm Busch
Haftungsfreistellungsklauseln in Kfz-Mieverträgen zu Lasten des Kunden müssen das neue VVG berücksic...
3.0 / 5 (1 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Jürgen Wahl
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Medizinrecht
Am Frankfurter Tor 11
63456 Hanau
Fachanwalt Christoph Kleinherne
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Rotbuchenstraße 1
81547 München
Fachanwalt Oliver Klaus
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Schleiermacher Straße 10
64283 Darmstadt
Fachanwalt Matthias Neeb
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Hohenzollernring 67
48145 Münster
Fachanwalt Dr. jur. Hans Wilhelm Busch
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Ostendstraße 229-231
90482 Nürnberg
Fachanwalt Bodo K. Seidel
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Karl-Marx-Allee 90a
10243 Berlin
Fachanwalt Peter Scheffer
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Holser Straße 20
32257 Bünde
Fachanwalt Christopher Stegmann
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Erthalstraße 4
63739 Aschaffenburg
Fachanwalt Eckhard Schulze
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Briloner Landstraße 4-6
34497 Korbach
Fachanwalt Henning Horstmann
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Staugraben 1A
26122 Oldenburg
Fachanwalt Karl Langsch
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Galgenbergstraße 25
93053 Regensburg
Fachanwalt Gunnar Becker
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Eppendorfer Weg 56
20259 Hamburg
Fachanwalt Dr. Marc Herzog
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim