Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Christoph Kleinherne
Christoph Kleinherne

Fachanwalt Christoph Kleinherne

Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht

Herr Rechtsanwalt Christoph Kleinherne ist seit 2004 als Rechtsanwalt zugelassen. Er ist außerdem Fachanwalt für Medizinrecht mit Schwerpunkt im Arzthaftungsrecht auf Patientenseite. Als Fachanwalt für Versicherungsrecht ist er überwiegend im privaten Personenversicherungsrecht (Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung, Krankentagegeldversicherung, private Krankenversicherung) tätig. Rechtsanwalt Kleinherne spricht Englisch und Französisch.

Im Auftrag des Handelsblatt Research Institute wurde ich in einem exklusiven Ranking als einer der bundesweit renommiertesten Rechtsanwälte im Arzthaftungsrecht auf Patientenseite ausgezeichnet: Artikel der WirtschaftsWoche.

Coronavirus - Warum die Vollmacht gerade jetzt so wichtig ist

Die Rechte der Patienten, wenn es um Leben und Tod geht

Klicken Sie auf ein Rechtsgebiet für eine detaillierte Leistungsbeschreibung und weitere Informationen zur Kanzlei.

Alle Rechtsgebiete der Kanzlei
Medizinrecht Versicherungsrecht
Nehmen Sie einfach über das Kontaktformular Verbindung mit uns auf.
Gerne rufen wir Sie umgehend und unverbindlich zurück.
Bewertung abgeben
16 Rechtstipps
Medizinrecht , 27.04.2020
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
In der derzeitigen Corona-Pandemie stellen sich vermehrt Anfragen zum Thema „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“. Dieser Beitrag beantwortet eine Reihe von Punkten dazu.
4.2 / 5 (4 Bewertungen)
Medizinrecht , 25.03.2020
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Gibt es mehrere gleichwertige Behandlungsmöglichkeiten muss der Behandler sowohl über die Risiken als auch über Alternativen des Eingriffs aufklären.
3.3 / 5 (3 Bewertungen)
Medizinrecht , 25.10.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Der Behandler ist bei kosmetischen Operationen dazu verpflichtet, seinen Patienten „im Großen und Ganzen“ über die Risiken eines bevorstehenden Eingriffs aufzuklären. Der Patient muss über Nutzen und schädliche Folgen informiert sein.
2.8 / 5 (5 Bewertungen)
Medizinrecht , 10.09.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Ein ärztlicher Behandlungsfehler besteht dann, wenn ein Patient Schaden nimmt, weil er von seinem behandelnden Arzt nachweislich nicht nach anerkanntem und gesichertem Standard der medizinischen Wissenschaft behandelt wurde. Assistensärzten muss aus diesem Grund während ihrer Ausbildung immer ein Facharzt zur Seite stehen, um die Patientensicherheit zu gewährleisten.
3.5 / 5 (4 Bewertungen)
Medizinrecht , 20.08.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Sogar nach dem Ende eines Behandlungsvertrages muss ein Arzt seinen Patienten darüber informieren, wenn dieser eine bedrohliche Diagnose gestellt bekommen hat. Auch über etwaige Behandlungsvorschläge besteht eine Informationspflicht.
2.8 / 5 (9 Bewertungen)
Medizinrecht , 18.03.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Der Behandler ist dazu verpflichtet, nach der jeweiligen Sachlage medizinisch gebotene Abklärungen insbesondere zum Ausschluss einer Erkrankung zu veranlassen. Unterlässt der Behandler eine erforderliche „Befunderhebung“, kann es zu Beweiserleichterungen für den Patienten kommen.
4.0 / 5 (3 Bewertungen)
Medizinrecht , 16.01.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Werden medizinisch gebotene Befunde nicht erhoben, können Behandler wegen eines „Befunderhebungsfehlers“ in Anspruch genommen werden.
3.1 / 5 (7 Bewertungen)
Versicherungsrecht , 10.08.2018 (Update 10.08.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Bei der Beantwortung von Gesundheitsfragen muss ein Versicherungsnehmer sehr sorgfältig vorgehen. Falsch beantwortete Fragen ermöglichen dem Versicherer unter Umständen erhebliche Gestaltungsrechte.
5.0 / 5 (2 Bewertungen)
Versicherungsrecht , 11.07.2018 (Update 11.07.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Darf ein Versicherer vom Vertrag einer Personenversicherung zurücktreten, wenn der Versicherungsnehmer Fragen zum Gesundheitszustand im Vorfeld falsch beantwortet hat?
4.0 / 5 (3 Bewertungen)
Versicherungsrecht , 18.04.2018 (Update 18.04.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Bei einem Sturz im Krankenhaus oder Pflegeheim genügt grundsätzlich eine „Mitursächlichkeit“ des Sturzes, um dem Krankenhausträger den gesamten Schaden zuzurechnen.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Medizinrecht , 03.04.2018 (Update 03.04.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Wenn es nach der jeweiligen Sachlage „medizinisch zweifelsfrei geboten“ gewesen wäre, weitere Befunde einzuholen und der Arzt dies unterlässt, ist ihm ein Befunderhebungsfehler anzulasten.
4.5 / 5 (4 Bewertungen)
Medizinrecht , 02.03.2018 (Update 02.03.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Bei Arzthaftungsprozesse trägt in der Regel der Patient die Beweislast. Bei Stürzen im Krankenhaus können für diesen Grundsatz Ausnahmen gelten.
4.4 / 5 (8 Bewertungen)
Versicherungsrecht , 02.03.2018 (Update 02.03.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Der Versicherungsschutz kann entfallen, wenn Carsharing-Kunden sich unerlaubt vom Unfallort entferne...
4.3 / 5 (3 Bewertungen)
Versicherungsrecht , 28.02.2018 (Update 28.02.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Fehlerhaftes Vorgehen des Versicherers kann weitreichende, für Sie als Versicherungsnehmer, sehr günstige Folgen haben.
4.0 / 5 (6 Bewertungen)
Medizinrecht , 28.02.2018
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Nach Einführung des § 844 Abs. 3 BGB erhält der zur Zeit der Verletzung zu dem Getöteten in einem besonderen persönlichen Näheverhältnis stehende Hinterbliebene für das ihm zugefügte seelische Leid eine angemessene Entschädigung in Geld.
4.5 / 5 (4 Bewertungen)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Die Abgabe eines „Kulanzangebotes“, durch welches die Beweislast zu Ungunsten des Versicherungsnehme...
4.6 / 5 (5 Bewertungen)
Kanzlei
Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Anschrift
Rotbuchenstraße 1
81547 München
089 / 599 43 83 - 0
089 / 599 43 83 - 10
Anwaltstermin planen
Kontaktformular / Rückruf
Unser Rückruf ist kostenlos und völlig unverbindlich.
E-Mail/Internet
kleinherne@kanzlei-dollinger.de

Kontakt
drucken

Visitenkarte
(VCF)

Visitenkarte
(QR-Code)
Anbieterkennzeichnung
Verantwortlich im Sinne des §5 TMG:

Dollinger Partnerschaft mbB
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Rotbuchenstr. 1
81547 München

Rechtsform: Partnerschaftsgesellschaft

Partnerinnen und Partner: RA Dr. Hans-Juergen Richter, RAin Dr. Magdalena Dollinger, RA Maximilian Richter, RA Christoph Kleinherne, RAin Dörte Schiedermaier, RA Christian Kleindienst

Telefon: 089/599 43 83 0
Telefax: 089/599 43 83 10
E-Mail: info@kanzlei-dollinger.de

Partnerschaftsregister: Registergericht München PR 847

USt.-Identifikationsnummer: DE 130255512

Die für unsere Kanzlei zuständige Rechtsanwaltskammer ist die Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München,Tal 33, 80331 München.

Rechtsanwälte

Die Rechtsanwälte haben ihre Berufszulassung in Deutschland erworben und sind Mitglieder der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München, der zuständigen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde (Adresse: Tal 33, 80331 München, Telefon: 089/53 29 44–0, Telefax: 089/53 29 44–28, E-Mail: info(at)rak-muenchen.de).

Name und Anschrift der Berufshaftpflichtversicherung: HDI Versicherung: Birkenstr. 1; 85464 Neufinsing

Der räumliche Geltungsbereich des Versicherungsschutzes umfasst Tätigkeiten in den Mitgliedsländern der Europäischen Union.

Die Tätigkeit der Berufsträger der Dollinger Partnerschaft bestimmt sich nach den Berufsregeln für Rechtsanwälte.

Es gelten

Berufsordnung (BORA)
Fachanwaltsordnung (FAO)
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

sowie im Bereich des internationalen Rechtsverkehrs die Standesregeln der Rechtsanwälte in der Europäischen Gemeinschaft. Sie finden diese Normen auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer.

Die Berufs-/Amtsbezeichnung lautet Rechtsanwalt.

Wir arbeiten mit Mandatsbedingungen, welche sie hier einsehen können.

Nutzungsbedingungen:

Wir stellen auf unseren Seiten verschiedenste Informationen zur Verfügung und haben diese sorgfältig geprüft und ausgewählt. Wir weisen allerdings darauf hin, dass wir keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hier angebotenen Informationen übernehmen können. Dies gilt insbesondere für die aufgeführten Links, für deren Inhalte wir keine Verantwortung übernehmen können. Die hier angebotenen Informationen stellen auch keine rechtliche Beratung dar

Inhalt und Struktur der Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Herausgebers.
Datenschutzhinweis:
Für die Nutzung dieser Seite gelten die Datenschutzinformationen von fachanwaltsuche.de, einzusehen unter https://www.fachanwaltsuche.de/datenschutz.htm. Daten, die Sie uns im Rahmen der Nutzung unserer Website übermitteln, werden ausschließlich zu dem vorgesehenen Zweck verwendet. Wenn Sie Beratung durch einen Anwalt in Anspruch nehmen wollen, erfolgt die Datenübermittlung an den Anwalt zur Kontaktaufnahme mit Ihnen und zur Abwicklung des Mandats. Ohne Ihre Einwilligung oder ohne, dass dies gesetzlich vorgeschrieben ist, werden keine Daten außerhalb dieser Zwecke verwendet.