Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Einkommenssteuer: Bonuszahlungen der Krankenkassen mindern Sonderausgabenabzug für Krankenversicherungsbeiträge nicht!

Als bundesweit erstes Gericht hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz aktuell zur Frage Stellung genommen, ob die von einer Krankenkasse gezahlten Bonusleistungen bei der Einkommenssteuer die als Sonderausgaben geltend gemachten Krankenversicherungsbeiträge mindern.

Im zugrundeliegenden Fall wurden bei einem Steuerzahler bei seiner Einkommenssteuer die als Sonderausgaben geltend gemachten Arbeitnehmerbeiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung um die von der Krankenkasse geleistete Bonuszahlung in Höhe von 150 Euro gekürzt. Zu Unrecht, entschied das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (Aktenzeichen 3 K 1387/14) und stellt fest, dass die Krankenversicherungsbeiträge in voller Höhe als Sonderausgaben abzugsfähig sind. Sie dürfen nicht um die von der Krankenkasse gezahlten Bonuszahlungen gekürzt werden. Grund: Es fehle an der für eine Verrechnung erforderlichen Gleichartigkeit zwischen den Krankenversicherungsbeiträgen und der Bonuszahlung der Krankenkasse. Außerdem seien mit der Bonuszahlung der Krankenkasse nur Kosten erstattet worden, die außerhalb des Basis-Versicherungsschutzes lagen und von dem Krankenversicherten selbst zu tragen waren.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Sozialrecht , 28.06.2018 (Update 03.09.2018)
Welche medizinischen Hilfsmittel müssen Krankenkassen übernehmen? © topopt
Krankenkassen lehnen in vielen Fällen die Kostenübernahme von medizinischen Hilfsmitteln ab. Wir haben Ihnen einige Urteile zusammengestellt, aus den hervor geht, welche Hilfsmittel von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden müssen, und welche nicht.
4.0 / 5 (4 Bewertungen)
Medizinrecht , 26.02.2018 (Update 04.09.2018)
Muss eine Krankenkasse die Kosten für Fettabsaugen übernehmen? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Ob Bauch, Beine oder Po: Fettabsaugen ist eine der häufigsten Behandlungen die Schönheitschirurgen bei ihren Patienten durchführen. Die Kosten für eine sog. Liposuktion sind nicht unerheblich, daher stellt sich für Patienten die Frage: Muss die Krankenkasse die Kosten für diesen Eingriff übernehmen?
4.6 / 5 (5 Bewertungen)
Medizinrecht , 13.05.2015
Kosten für Hilfsmittel muss die gesetzliche Krankenkasse nur übernehmen, wenn diese Hilfsmittel in der entsprechenden Hilfsmittelverordnung gelistet sind. Trotzdem streiten sich Patienten und gesetzliche Krankenversicherung immer wieder vor Gericht um die Übernahme von Hilfsmittelkosten wie etwa für eine Perücke oder ein Therapiedreirad.
Sozialrecht , 02.12.2017
Krankenkasse ließ Antrag liegen- Anspruch auf Schönheits-OP! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Entscheidet eine Krankenkasse nicht zeitgerecht über Anträge ihrer Versicherten tritt eine sog. fingierte Genehmigung ein, die dem Versicherten einen nur schwer wieder zu entziehenden Anspruch auf die gewünschte Behandlung oder Operation gewährt.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Medizinrecht , 15.02.2016
Schwerstkranke Patienten können von ihrer Krankenkasse die Kostenübernahme für eine Cannabis-Therapie verlangen – nach einem aktuellen Gerichtsurteil auch in dem Fall, wenn die Krankenkasse über einen entsprechenden Antrag eines Patienten zu spät entscheidet.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Sozialrecht , 25.04.2018
Krankenkasse muss über Schließung von Geschäftsstellen informieren © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Eine Krankenkasse hat die Pflicht ihre Versicherten über die Schließung von Geschäftsstellen zu informieren. Unterlässt sie dies, muss sie die Folgen von verspäteten Postzustellungen tragen, entschied jüngst das Sozialgericht Koblenz.
Steuerrecht , 26.04.2018
Steuer: Kein Abzug von selbst getragenen Krankheitskosten © topopt
Krankenversicherte einer Privatkrankenversicherung können die von ihnen privat getragenen Krankheitskosten nicht im Wege des Sonderausgabenabzugs bei der Einkommensteuer geltend machen, wenn sie mit der eigenen Kostenübernahme die Voraussetzungen einer Beitragserstattung von ihrer privaten Krankenversicherung schaffen wollten.
Steuerrecht , 08.11.2016
Ein Steuerzahler, der mit seiner privaten Krankenversicherung hinsichtlich der Kosten einen Selbstbehalt vereinbart hat, kann diese Kosten bei seiner Einkommenssteuererklärung nicht als Sonderausgaben geltend machen, entschied aktuell der Bundesgerichtshof.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Steuerrecht , 13.06.2018 (Update 13.06.2018)
Sind Prozesskosten bei der Einkommenssteuer absetzbar? © topopt
In bestimmten Fällen können Prozesskosten bei der Einkommenssteuer als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. So etwa die Zivilprozesskosten nach einer Kindesentführung, entschied aktuell das Finanzgericht Düsseldorf.
Steuerrecht , 18.08.2016
Kosten für Handwerkerleistungen können als haushaltsnahe Dienstleistungen bei der Einkommenssteuer geltend gemacht werden. Voraussetzung ist, dass die Handwerkerleistungen auch im Haushalt des Steuerzahlers erbracht werden. Nimmt ein Handwerker etwa Polstermöbel zum Beziehen mit in seine Werkstatt, erfolgt seine Leistung nicht mehr im Haushalt des Steuerzahlers, entschied der Bundesfinanzhof.
Steuerrecht , 14.01.2016
Wichtig zu wissen für alle Eheleute in Trennung und Scheidung: Leistet ein Ehegatte an seinen geschiedenen Ehepartner Ausgleichszahlungen im Rahmen des Versorgungsausgleichs, können diese als Werbungskosten bei der Einkommenssteuer geltend gemacht werden.
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Johannes R. Jeep
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Kurfürstendamm 220
10719 Berlin
Fachanwalt Dr. Dieter Wigger
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Hermannstr. 23
46399 Bocholt
Fachanwalt Jesper Boenke
Fachanwalt für Steuerrecht
Königswall 42
44137 Dortmund
Fachanwalt Manfred Mürmann
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Oststraße 15
50996 Köln
Fachanwalt Jörg Hiltwein
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Schlossberg 20
75175 Pforzheim
Fachanwalt Prof. (h.c.) Dr. Klaus Höchstetter
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Srafrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Kobellstr. 10
80336 München
Fachanwalt Roland Meixner
Mediator
Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Schleifweg 37
90409 Nürnberg
Fachanwalt Axel Widmaier
Fachanwalt für Steuerrecht
Poststraße 14
69115 Heidelberg
Fachanwalt Dr. Karl-Heinz Paffen
Fachanwalt für Steuerrecht
Matthiashofstraße 47-49
52064 Aachen
Fachanwalt Dr. Michael Kirchhoff
Fachanwalt für Steuerrecht
Hegelallee 5
14467 Potsdam
Fachanwältin Jutta Gebhardt
Notarin
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Steuerrecht
Sedanstraße 19
37154 Northeim
Fachanwalt Claus-Peter Maier
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Elisabethstraße 8
99096 Erfurt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung