Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Gibt es einen Anspruch auf Auskunft über das Gehalt männlicher Kollegen?

Gibt es einen Anspruch auf Auskunft über das Gehalt männlicher Kollegen? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Laut aktuellen Studien werden Frauen für die gleiche Arbeit um ein fünftel schlechter bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Einen Anspruch zu erfahren, was der Kollege verdient, haben sie aber nach einer aktuellen Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin nicht.

Geklagte hatte freie Mitarbeiterin des ZDFs. Sie vermutete aufgrund von Gerüchten, dass ihre männlichen Kollegen mehr Gehalt beziehen als sie.

Aktuelle Rechtslage gewährt keinen Auskunftsanspruch

Das Arbeitsgericht Berlin (Aktenzeichen 56 Ca 5356/15) stellt in seiner Entscheidung klar, dass die derzeitige Rechtslage der ZDF-Mitarbeiterin keinen Auskunftsanspruch hinsichtlich des Gehalts ihrer männlichen Kollegen gewährt. Für Entschädigungsansprüche aufgrund einer geschlechterbezogenen Diskriminierung müssten Indizien vorgetragen werden, die einen Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz wahrscheinlich sein ließen. Solche Indizien habe die Frau hier nicht vortragen könne.

Entgeldtransparenzgesetz kann Änderungen bringen

Die Bundesregierung hat einen Entwurf für ein Entgelttransparenzgesetz für Betriebe von mehr als 200 Arbeitnehmern vorgelegt. Dieses Gesetzesvorhaben könnte in Zukunft einen Auskunftsanspruch über das Gehalt männlicher Kollegen bringen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
4.0 / 5 (3 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Arbeitsrecht , 20.12.2017
Handgreiflichkeiten unter Kollegen – Arbeitsunfall? © topopt
Auch bei der Arbeit können zwischen Kollegen schon mal die Fetzen fliegen. Manchmal führt ein hitziger Disput sogar zu handgreiflichen Auseinandersetzungen. Wird ein Arbeitnehmer dabei verletzt, stellt sich die Frage, ob es sich hier um einen Arbeitsunfall handelt.
4.375 / 5 (8 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 17.03.2016
Müssen sich Arbeitgeber beschimpfen oder übel nachreden lassen? Nein, sagt das Gesetz: Arbeitnehmer, die ihren Arbeitgeber derart beleidigen, müssen mit einer Kündigung ihres Arbeitsverhältnisses rechnen - unter Umständen auch fristlos.
Arbeitsrecht , 12.05.2018
Diese Rechte haben Arbeitnehmer am Arbeitsplatz © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Arbeitnehmer verbringen einen Großteil ihres Tages an ihrem Arbeitsplatz. Dabei entstehen immer wieder Fragen wie: Dürfen Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsplatz Radio hören? Muss der Chef ein Haustier im Büro dulden? Darf ein Arbeitsplatz permanent mit Video überwacht werden?
Arbeitsrecht , 28.09.2017 (Update 28.09.2017)
Kündigung: Wie viele Fehler darf ein Arbeitnehmer machen? © topopt
Im besten Fall arbeitet jeder so gut er kann. Erfüllt ein Arbeitnehmer aber seine Pflichten aus dem Arbeitsvertrag nicht in der vereinbarten Qualität oder Menge, kann dies ein Grund für eine ordentliche Kündigung seines Arbeitsverhältnisses sein. Maßstab für die Arbeitsleistung ist die durchschnittliche Leistung vergleichbarer Kollegen.
4.25 / 5 (4 Bewertungen)
Kundin hat keinen Anspruch auf weibliche Personenbezeichnung in Formularen oder Vordrucken © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Eine Kundin kann von ihrem Vertragspartner nicht verlangen, dass dieser neben der männlichen Personenbezeichnung auch – oder ausschließlich – eine weibliche Personenbezeichnung geführt wird. Dies entschied aktuell der Bundesgerichtshof.
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ermittelt aktuell gegen den Inhaber der Firma Concept I wegen des Verdachts der Vornahme verbotener Geschäfte und des Handelns ohne Erlaubnis.
Bank- und Kapitalmarktrecht , 26.07.2018 (Update 26.07.2018)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Der BGH hat in einer aktuellen Entscheidung vom 04.07.2018 – IV ZR 200/16 – eine Klausel, die sich häufig in aktuellen Rechtsschutzversicherungsbedingungen findet, als unwirksam eingestuft.
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat in einer unlängst ergangenen Entscheidung vom 16.12.2015 - 10 O 4081/15 (noch nicht rechtskräftig) – in einem von der KSR betreuten Fall eine von der Sparkasse Nürnberg im Juni 2008 verwendete Widerrufsbelehrung für fehlerhaft erachtet und damit den Widerruf des Klägers für wirksam erklärt.
Arbeitsrecht , 28.03.2017
Ein vom Arbeitgeber gewährter Rabatt auf Unternehmensleistungen stellt keinen steuerpflichtigen Arbeitslohn dar. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf im Fall eines Reiseveranstalters, der seinen Mitarbeitern Rabatte auf Reisepreise einräumte.
Arbeitsrecht , 16.11.2018 (Update 01.02.2019)
Erben haben Anspruch auf Abgeltung des Urlaubs © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Erben haben einen Anspruch auf Abgeltung des nichtgenommenen Urlaubs des Erblassers, dies entschied das Bundesarbeitsgericht. Der Europäische Gerichtshof hatte zur im gleichen Sinne zur Vererbbarkeit des Urlaubsanspruches eines Arbeitnehmers entschieden.
Arbeitsrecht , 20.07.2018 (Update 19.12.2018)
Wer hat einen Anspruch auf Urlaubsgeld? © topopt
Nach einer Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung erhalten rund 42 Prozent der in Deutschland beschäftigten Arbeitnehmer Urlaubsgeld. Dabei beziehen Männer mit 50,7 Prozent häufiger Urlaubsgeld als Frauen, mit nur 38,7 Prozent. Wer hat einen Anspruch auf Urlaubsgeld und wie kann dieser Anspruch durchgesetzt werden? Und kann der Anspruch auf Urlaubsgeld durch Kurzarbeit gekürzt werden?
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Wolfgang Nörr
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kirchgasse 265
67454 Haßloch
Fachanwalt Ralph Zimmermann
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Hinschweg 3
27607 Langen
Fachanwalt Dr. iur. Christian Keller
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Immermannstrasse 11
40210 Düsseldorf
Fachanwalt Michael Regal
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Rimbachstraße 19
98527 Suhl
Fachanwältin Annett Seifert
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Erbrecht
Walter-Rathenau-Str. 22
08058 Zwickau
Fachanwalt Dr. Lutz Fischer
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Verdener Straße 9
31582 Nienburg
Fachanwalt Andreas Ronsöhr
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Sedanstraße 19
37154 Northeim
Fachanwalt Boris Faehndrich
Rechtsanwalt und Notar
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Bäckerstraße 39
31785 Hameln
Fachanwalt Klaus Uhl
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ziegelstraße 43
73033 Göppingen
Fachanwältin Ulrike Herling
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Großbeerenstraße 13A
10963 Berlin
Fachanwalt Christoph Lingemann
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Indestraße 89
52249 Eschweiler
Fachanwalt David Frisch
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Weberstraße 21
55130 Mainz
Fachanwalt Heiko Schuster
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Weststraße 60
08523 Plauen
Fachanwalt Daniel Lenkeit
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Galgenwiesenweg 23
55232 Alzey
Fachanwalt Hans-Jörg Hiller
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Hengersberger Straße 23
94469 Deggendorf
Fachanwältin Kathrin Völker
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Am Echazufer 24
72764 Reutlingen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung