Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Black Friday: Darauf sollten Verbraucher bei der Schnäppchenjagd achten!

Black Friday: Darauf sollten Verbraucher bei der Schnäppchenjagd achten! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Am letzten Freitag im November ist Black Friday – an diesem Tag versprechen Händler Rabatte von bis zu 90 Prozent. Verbraucher sollten diesen Angeboten mit Skepsis begegnen. Oft werden die Preise vor der Schnäppchenjagd vom Handel erhöht, um sie am Black Friday entsprechend zu reduzieren.

Preise vorher/ nachher vergleichen!

Damit Schnäppchenjäger nicht in die Rabattfallen der Händler fallen, sollten sie die Preise bereits vor dem Black Friday im Auge behalten und vergleichen. Oft berechnen Händler die Rabatte nicht vom derzeit üblichen Marktpreis, sondern von der höheren unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.

Nicht unter Druck kaufen!

Verbraucher sollten sich nicht von einer angeblich limitierten Anzahl eines Produkts oder zeitlich bei ihrer Kaufentscheidung unter Druck setzen lassen.

Versandkosten, Zoll, etc. dazu rechnen!

Zum Kaufpreis kommt gerade im Online-Handel oft noch Versandkosten hinzu. Auch die sollten beim Gesamtpreis, genauso wie mögliche Zollkosten, immer berücksichtigt werden.

Auf Sondermodelle achten!

Oft werden für diese Rabatt-Aktionen gerade bei Elektronik Sondermodelle angeboten. Die sehen zwar gleich aus, haben aber unter Umständen bestimmte Funktionen, die das herkömmliche Modell hat, nicht.

Seriosität des Online-Händlers checken!

Wer online am Black Friday einkauft, sollte sich die Website des Händlers genau anschauen und auf Seriosität prüfen. Als Zahlungsmittel bietet sich die Kreditkarte oder Paypal an, damit Zahlungen auch wieder rückgängig gemacht werden können. Beim Online-Einkauf besteht ein 14tägiges Widerrufsrecht – falls der Schnäppchenkauf sich als Fehlentscheidung entpuppt!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Weihnachten steht vor der Tür und anstatt sich durch volle Innenstädte und Geschäfte zu quälen bevorzugen immer mehr Verbraucher Online-Shopping. Doch Vorsicht, damit alle Weihnachtsgeschenke auch pünktlich unterm Baum liegen, gilt es einige Punkte zu beachten.
Verkehrsrecht , 19.12.2018
Die Vermittlung von Mietwagen über die Smartphone-App „Uber Black“ ist wettbewerbswidrig und damit nicht zulässig, entschied kürzlich der Bundesgerichtshof.
Seit dem 3.Dezember 2018 ist ungerechtfertigtes Geoblocking im Online-Handel EU-weit verboten. Verbraucher können Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU jetzt zu gleichen Bedingungen beziehen und dürfen nicht mehr auf Websites mit nationalen Angeboten zu schlechteren Konditionen umgelenkt werden.
Wissen Aktuell , 03.04.2018 (Update 20.02.2019)
Kann eine Flugreise etwa aufgrund einer Erkrankung, weil die notwendigen Passdokumente nicht vorliegen oder eines Vulkanausbruchs, nicht angetreten werden, stellt sich die Frage, ob die Reiserücktrittversicherung für die Kosten aufkommt.
5.0 / 5 (2 Bewertungen)
Verkehrsrecht , 04.01.2019
Online-Erstzulassung, TÜV, Dieselfahrverbote und Warnblinker für E-Autos: Das neue Jahr bringt einige neuen Vorschriften und gesetzlichen Änderungen für Autofahrer mit sich.
Rechtsanwalt Frank Remmertz REMMERTZ SON
Rechtsanwälte
Für den Internet-Handel treten zum 13.06.2014 wichtige Änderungen in Kraft, die die Rechte der Verbraucher stärken.
Für 9 Euro nach Budapest oder für 20 Euro nach London - Fluggesellschaften locken ihre Kunden mit unglaublichen Preisen. Beim Buchungsvorgang kommen dann aber zum angegebenen Flugpreis oft weitere Gebühren und Zuschläge dazu, so dass es sich bei dem Angebot nur um ein vermeintliches Schnäppchen handelt. Der Bundesgerichtshof hat sich jüngst mit der Darstellung der Preis bei Online-Flugbuchungen beschäftigt.
2.0 / 5 (1 Bewertungen)
Die Ausstellungsstücke in einem Möbelhaus müssen mit einem Gesamtpreis ausgezeichnet sein. Es reicht nicht aus, dass an den Möbelstücken ein Preisschild mit einem Teil des Preises hängt und auf der Rückseite befinden sich Informationen zu Errechnung des Gesamtpreises. Dies ist für Verbraucher missverständlich und ein Wettbewerbsverstoß.
2.0 / 5 (2 Bewertungen)
Sozialrecht , 24.11.2015
Fast zwei Millionen Menschen tragen in Deutschland ein Hörgerät. Sie sehen sich bei der Auswahl ihres Hörgeräts mit ganz unterschiedlichen Hörgeräten und –technologien in ebenso unterschiedlicher Qualität und Preisen konfrontiert. Die Krankenversicherungen beschränken in der Regel ihre Kostenübernahme für Hörgeräte.
3.0 / 5 (2 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 28.03.2017
Ein vom Arbeitgeber gewährter Rabatt auf Unternehmensleistungen stellt keinen steuerpflichtigen Arbeitslohn dar. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf im Fall eines Reiseveranstalters, der seinen Mitarbeitern Rabatte auf Reisepreise einräumte.
Mediation , 10.06.2015 (Update 21.01.2020)
Verbraucher sollen ihre Konflikte schnell und kostengünstig mit Hilfe alternativer Streitbeilegungsmethoden lösen können. Aus diesem Grund wurde ein Verbraucherstreitbeilegungsgesetz verabschiedet, das im April 2016 in Kraft trat. Neben den branchenspezifischen Verbraucherstreitbeilegungsstellen gibt es seit Anfang 2020 eine neue Universalschlichtungsstelle.
4.0 / 5 (3 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Dr. Ilkka-Peter Ahlborn
Rechtsanwalt & Notar
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Westerfeldstraße 1-3
33611 Bielefeld
Fachanwalt Johannes R. Jeep
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Kurfürstendamm 220
10719 Berlin
Fachanwalt Dr. iur. Jan Finke
Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht
Ifflandstraße 11
68161 Mannheim
Fachanwalt Moritz Heusinger
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Albrechtstraße 22
10117 Berlin
Fachanwalt Thomas Heissner
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Hudtwalckerstraße 11
22299 Hamburg
Fachanwältin Dr. jur. Nicole Voßen, LL.M.
Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht
Karolinenstraße 4
80538 München
Fachanwalt Dr. rer. pol. Wolfgang Habel
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Walkmühlstraße 1a
99084 Erfurt
Fachanwalt Dr. Christian Keller
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Immermannstrasse 11
40210 Düsseldorf
Fachanwalt Stefan Förster
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftrecht
Warnowufer 59
18057 Rostock
Fachanwalt Dr. Götz Philipp
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Elisabethstraße 16
40217 Düsseldorf