Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Welche Tiere sind in der Mietwohnung erlaubt?

Welche Tiere sind in der Mietwohnung erlaubt? Junge Frau mit einem Hund in der Mietwohnung © freepik
Hunde, Mäuse, Vogelspinnen oder Hausschweine: Tierhaltung in der Mietwohnung ist immer wieder ein Konfliktherd zwischen Mieter und Vermieter. So hat jüngst ein Gericht entschieden, dass die Haltung von einem Igel in einer Mietwohnung nicht von der Kleintierklausel gedeckt ist.

Hundeverbot in Mietwohnung nur aus wichtigem Grund

Ein Vermieter darf die Hundehaltung in einer Mietwohnung nur aus wichtigen Gründen versagen. Dies entschied das Amtsgericht München (Aktenzeichen 411 C 976/18) und stellte klar, dass es nicht ausreicht ein Verbot auf bloße allgemeine Befürchtungen zu stützen, sondern ausreichend konkrete Anhaltspunkte für eine zu erwartende unzumutbare Belästigung vorliegen müssen. Auch das Amtsgericht Konstanz (Aktenzeichen 4 C 397/21 WEG) hat klar gestellt, dass ein generelles Haustierverbot in einer Gemeinschaftsordnung unwirksam ist. Es bedarf immer eines sachlichen Grundes für ein Haustierverbot.

Boxer in 38 qm Wohnung erlaubt!

Ein Mieter kann von seinem Vermieter die Zustimmung verlangen einen großen Hund der Rasse Boxer in seiner 38 qm großen Wohnung halten zu dürfen, entschied das Amtsgericht Köln (Az. 210 C 208/20).

Keine Warane und Chamäleons in der Mietwohnung!

Das Amtsgericht Bielefeld (Aktenzeichen 401 C 275/17) hat entschieden, dass das Halten von Waranen und Chamäleons in einer Mietwohnung eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses rechtfertigt, wenn es an der erforderlichen Erlaubnis des Vermieters fehlt. Das Halten von exotischen Tieren gehöre nicht zum allgemeinen Wohngebrauch, zumal Mitbewohner darauf mit Angst und Abscheu reagieren könne. Zudem sei es unabhängig davon wie groß ein Tier sei grundsätzlich vertragswidrig gefährliche Tiere in einer Mietwohnung zu halten.

Sind Hausschweine in der Mietwohnung erlaubt?

Einem Berliner Mieter wurde vom Amtsgericht Berlin-Köpenick die Haltung eines Hausschweins in einer Mietwohnung erlaubt, wenn vom Hausschwein keine Geruchsbelästigungen oder anderweitige Beeinträchtigungen ausgehen. Über den Sinn, ein Schwein in einer Mietwohnung zu halten, urteilte das Gericht nicht. Ein Mieter und sein Hausschwein verloren ihre Klage gegen die Kündigung ihres Mietvertrages durch den Vermieter vor dem Amtsgericht Hannover (Aktenzeichen 468 C 7351/21). Auch wenn das Schwein zu therapeutischen Zwecken angeschafft wurde, es muss ausziehen, entschied das Gericht. Ein gefährliches Mini-Schwein hat nichts in einer Mietwohnung zu suchen, entschied das Amtsgericht München (Aktenzeichen 413 C 12648/04). Der Vermieter darf seine Zustimmung zur Tierhaltung in der Wohnung verweigern.

15 Katzen sind für eine Mietwohnung zu viel!

Auch wenn im Mietvertrag die Haltung von Katzen in einer Mietwohnung erlaubt ist, sind 15 Katzen in einer Wohnung definitiv zu viel, entschied das Landgericht Aurich (Aktenzeichen 1 S 275/09) und erklärte die fristlose Kündigung eines Vermieters für zulässig.

Igelhaltung nicht von Kleintierhaltungsklausel gedeckt

Ein Mieter, der mehrere Igel monatelang in seiner Mietwohnung hält, riskiert die fristlose Kündigung seines Mietverhältnisses, entschied das Amtsgericht Berlin-Spandau (Aktenzeichen 12 C 133/14). Das Halten von Wildtieren sei nicht von der Kleintierklausel im Mietvertrag umfasst.

Mieter darf Katzennetz am Balkon anbringen

Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Berlin- Tempelhof (Aktenzeichen 18 C 336/19) haben Mieter das Recht an ihrem Balkon ein Katzennetz anzubringen, wenn dies nicht in die Bausubstanz des Gebäudes eingreift und der Vermieter dies in anderen Fällen erlaubt.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
3.8 / 5 (5 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 21.06.2016 (Update 17.05.2022)
Vermietern steht ein Besichtigungsrecht ihrer Mietwohnung zu, wenn es dafür einen sachlichen Grund gibt. Dies ist etwa der Fall, wenn der Vermieter berechtigte Sorgen um seine Mietsubstanz hat oder wenn er die Wohnung weitervermieten möchte. Wie lange im Voraus er etwa seinen Besuch beim Mieter ankündigen muss, ob er Dritte mit in die Mietwohnung nehmen, lesen Sie hier.
3.8 / 5 (11 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 10.10.2018 (Update 28.01.2022)
Essensreste, Leergut, schmutziges Geschirr, gebrauchte Wäsche - in einer Messie-Wohnung stapeln sich Unrat und Müll bis sie vor Platzmangel und Gestank kaum noch bewohnbar ist. Für Vermieter ist das ein großes Ärgernis, was auch zu finanziellen Einbußen führen kann. Wie kann ein Vermieter sich gegen die Vermüllung seiner Mietwohnung wehren?
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
In Deutschland herrscht in den meisten Bundesländern die Pflicht in Wohnungen Rauchwarnmelder zu installieren. Für die Montage der Rauchwarnmelder ist in der Regel der Vermieter zuständig. Nach einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs muss der Mieter den Einbau der Rauchwarnmelder dulden und zwar auch dann, wenn er bereits selbst Rauchwarnmelder angebracht hat.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 04.09.2020 (Update 05.10.2021)
Feuchtigkeit und Schimmelbildung in Mietwohnungen sind ein Problem, bei dem es zwischen Vermieter und Mieter sowohl hinsichtlich der Ursache als auch der Beseitigungskosten immer wieder zum Konflikt kommt. Wie sollen Mieter bei Schimmelbildung in der Wohnung vorgehen?
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Ein Mieter, der den Schlüssel seiner Mietwohnung unangekündigt in den Briefkasten seines Vermieters einwirft, muss nachweisen können, dass der Vermieter Kenntnis von dem Vorgang hatte. Dies entschied aktuell das Landgericht Krefeld.
Eltern dürfen ihre Mietwohnung eine zeitlang ihren Kindern überlassen – dabei handelt es sich nicht um eine unbefugte Gebrauchsüberlassung der Mietsache, die eine Kündigung des Mietverhältnisses rechtfertigt. Dies entschied das Amtsgericht München.
4.7 / 5 (3 Bewertungen)
Mietpreisbremse, Rauchen in der Mietwohnung, Haftung für Müllgebühren, Pflichtangaben zum Energieausweis - das waren einige der Themen, die deutsche Gerichte im Jahr 2016 im Bereich Wohnen und Miete beschäftigten.
3.3 / 5 (3 Bewertungen)
Familienrecht , 09.06.2017 (Update 06.06.2022)
Nach einer Trennung oder Scheidung gibt es häufig Krach um die gemeinsame Wohnung. Wer muss ausziehen und wer darf bleiben? Und wie lange müssen beide Miete bezahlen?
3.5 / 5 (6 Bewertungen)
In den kälteren Jahreszeiten wird der Ausfall der Heizung für Mieter schnell ein großes Problem. Wie verhalten sich Mieter jetzt richtig? Notdienst beauftragen? Selbst versuchen die defekte Heizung wieder zum Laufen zu bringen?
3.0 / 5 (1 Bewertungen)
Für den Schadensersatzanspruch des Vermieters bei Beschädigung seiner Mietwohnung ist es nicht notwendig, dass er dem Mieter eine Frist zur Schadensbeseitigung setzt, entschied jüngst der Bundesgerichtshof.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 15.02.2019 (Update 09.08.2022)
Beim Thema Eigenbedarf kommt es immer wieder zum Konflikt zwischen Mieter und Vermieter. Lebensgefährtin, Kinder, pflegebedürftige Oma, Au pair - Für wen darf Eigenbedarf angemeldet werden? Und wann liegt eine unzumutbare Härte für den Mieter vor?
3.1 / 5 (9 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Frank Baranowski
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und
Fachanwalt für Familienrecht
Sandstraße 160 (Kaisergarten)
57072 Siegen
Fachanwalt Michael Heinz
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Ebertallee 1
22607 Hamburg
Fachanwalt Klaus Harbring
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Hermannstr. 23
46399 Bocholt
Fachanwalt Dirk Wandner
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Domplatz 30
99084 Erfurt
Fachanwalt Marco Tänzer
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Straße der Nationen 108
09111 Chemnitz
Fachanwalt Michael Kreuzau
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
Fachanwältin Nicola Kreutzer
Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Am Wehrhahn 18
40211 Düsseldorf
Fachanwalt Nima Daryai
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Hardenbergstraße 19
10623 Berlin
Fachanwalt Gunther Hildebrandt
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Walterstraße 26
12051 Berlin
Fachanwalt Matthias Rummler
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Rotter Bruch 4
52068 Aachen
 Renate Kränzle-Fronek
Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Ostendstraße 196, Gebäude D
90482 Nürnberg
Fachanwalt Jan Steinmetz
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Breite Straße 54
39576 Stendal
Fachanwalt Markus Manger
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Agnesstraße 1 - 5
80801 München
Fachanwalt Christian Schneider
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Kesselgasse 5
53111 Bonn
Fachanwalt Johannes Will-Fuchs
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Hauptbahnhofstraße 2
97424 Schweinfurt
Fachanwalt Adrian Weyde
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Gotthilf-Bayh-Strasse 1
70736 Fellbach