Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Steuer: Strafprozesskosten nach Verkehrsunfall nicht absetzbar!

Prozesskosten können in bestimmten Fällen bei der Einkommenssteuer als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Doch das gilt nicht für Strafprozesskosten nach einem Verkehrsunfall, selbst wenn sich dieser auf einer Dienstreise ereignet hat, entschied aktuell das Finanzgericht Rheinland-Pfalz.

Im zu entscheidenden Fall vor dem Finanzgericht Rheinland-Pfalz (Aktenzeichen 4 K 1572/14) hatte ein Angestellter mit seinem Fahrzeug auf einer Dienstreise einen Verkehrsunfall verursacht, in dessen Folge eine junge Frau starb und weitere eine Frau eine Querschnittslähmung erlitt. Der Mann wurde in einem mehrere Jahre andauernden Strafprozess letztlich zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Während dieses Strafprozess liefen insgesamt Kosten für seine Strafverteidigung von rund 66.000 Euro an. Diese Kosten wollte der Mann steuerlich geltend machen. Zu Unrecht, entschied das Finanzgericht und verneinte sowohl die Geltendmachung der Prozesskosten als Werbungskosten wie auch als außergewöhnliche Belastung. Als Werbungskosten könnten die Prozesskosten nicht geltend gemacht werden, da diese Kosten nicht im beruflichen Umfeld entstanden seien, sondern aufgrund des rücksichtlosen Verkehrsverhaltens des Mannes. Die Kosten seien auch nicht unausweichlich gewesen, so dass auch eine außergewöhnliche Belastung nicht in Betracht komme.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Steuerrecht , 13.06.2018 (Update 13.06.2018)
Sind Prozesskosten bei der Einkommenssteuer absetzbar? © topopt
In bestimmten Fällen können Prozesskosten bei der Einkommenssteuer als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. So etwa die Zivilprozesskosten nach einer Kindesentführung, entschied aktuell das Finanzgericht Düsseldorf.
Steuerrecht , 08.03.2018
Steuer: Biberschaden im Garten ist keine steuermindernde Belastung © topopt
Grundstückseigentümer, die in ihrem Garten Biberschäden beseitigen und eine Bibersperre errichten müssen, können diese finanziellen Aufwendungen bei ihrer Einkommenssteuer nicht als außergewöhnliche Belastung geltend machen.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Steuerrecht , 30.03.2016
Bei der Einkommenssteuererklärung können Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Eigene Einkünfte und Bezüge der unterstützten Person, wie etwa das Elterngeld, mindern den Betrag, der steuerlich abzugsfähig ist.
Verkehrsrecht , 05.04.2018
Nicht immer Mietwagen nach einem Verkehrsunfall © topopt
Für viele Autofahrer ist es selbstverständlich, dass sie nach einem Verkehrsunfall einen Mietwagen zur Verfügung gestellt bekommen. Das Oberlandesgericht Hamm entschied jüngst, dass bei einer nur geringen Fahrleistung für den Geschädigten kein Anspruch auf einen Mietwagen besteht.
Sozialrecht , 02.05.2018 (Update 02.05.2018)
Arbeitsunfall in der Reha: Wann muss die Unfallkasse zahlen? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Unfälle, die im Rahmen einer Beschäftigung oder auf einem Dienstweg geschehen, fallen unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Davon können auch Unfälle umfasst sein, die sich während einer Rehabilitation ereignen.
Arbeitsrecht , 23.04.2018
Alkoholmissbrauch – Polizeibeamter wird aus Dienst entlassen! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Ein Polizeibeamter, der bezüglicher seiner Alkoholsucht rückfällig wird und unter Alkoholeinfluss eine Verkehrsstraftat begeht, muss damit rechnen aus dem Polizeidienst entfernt zu werden. Dies entschied kürzlich das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz.
Steuerrecht , 13.09.2016
Operationskosten für die Entfernung eines Lipödems, bzw. einer Bananenrolle, können bei der Einkommenssteuer nicht als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden.
Familienrecht , 10.07.2018 (Update 10.07.2018)
Kindergeld: Wann ist die Ausbildung des Kindes beendet? © topopt
Ein Kindergeldanspruch besteht bis zum 25. Lebensjahr, wenn sich das Kind in der Erstausbildung befindet. Wann das tatsächliche Ende einer Ausbildung im Sinne des Kindergeldrechts erreicht ist, muss häufig von den Gerichten entschieden werden.
4.2 / 5 (5 Bewertungen)
Steuerrecht , 04.05.2018 (Update 04.05.2018)
Wer muss bei Verkäufen über die Online-Auktionsplattform Ebay Steuern zahlen? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Die Umsatzsteuer für den Verkauf von Gegenständen über die Online-Auktionsplattform Ebay fällt nicht für den Eigentümer der Waren, sondern den Verkäufer an. Dies entschied kürzlich das Finanzgericht Baden-Württemberg.
Steuerrecht , 26.10.2017
Steuererklärung beim falschen Finanzamt eingereicht? Frist bleibt gewahrt! © topopt
Wer seine Steuererklärung mit quietschenden Reifen am letzten Tag der Antragsfrist beim falschen Finanzamt in den Briefkasten einwirft, wahrt trotzdem die Frist. Dies entschied aktuell das Finanzgericht Köln in zwei Urteilen.
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 29.02.2016
Erleidet ein Arbeitnehmer im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit einen Unfall, kommt die gesetzliche Unfallversicherung für die Behandlung des Verletzten auf und leistet Lohnersatz. Das gilt grundsätzlich auch für Unfälle, die auf Dienstreisen geschehen, wenn sie mit der beruflichen Tätigkeit zusammenhängen. Bei einem Sturz beim nächtlichen Toilettengang ist dieser Zusammenhang nicht geben.
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Johannes R. Jeep
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Kurfürstendamm 220
10719 Berlin
Fachanwalt Dr. Dieter Wigger
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Hermannstr. 23
46399 Bocholt
Fachanwalt Jesper Boenke
Fachanwalt für Steuerrecht
Königswall 42
44137 Dortmund
Fachanwalt Manfred Mürmann
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Oststraße 15
50996 Köln
Fachanwalt Jörg Hiltwein
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Schlossberg 20
75175 Pforzheim
Fachanwalt Prof. (h.c.) Dr. Klaus Höchstetter
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Srafrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Kobellstr. 10
80336 München
Fachanwalt Roland Meixner
Mediator
Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Schleifweg 37
90409 Nürnberg
Fachanwalt Axel Widmaier
Fachanwalt für Steuerrecht
Poststraße 14
69115 Heidelberg
Fachanwalt Dr. Karl-Heinz Paffen
Fachanwalt für Steuerrecht
Matthiashofstraße 47-49
52064 Aachen
Fachanwalt Dr. Michael Kirchhoff
Fachanwalt für Steuerrecht
Hegelallee 5
14467 Potsdam
Fachanwältin Jutta Gebhardt
Notarin
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Steuerrecht
Sedanstraße 19
37154 Northeim
Fachanwalt Claus-Peter Maier
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Elisabethstraße 8
99096 Erfurt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung