Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Außergerichtliche Streitbeilegung: Neue Universalschlichtungsstelle

Außergerichtliche Streitbeilegung: Neue Universalschlichtungsstelle © mko - topopt
Verbraucher sollen ihre Konflikte schnell und kostengünstig mit Hilfe alternativer Streitbeilegungsmethoden lösen können. Aus diesem Grund wurde ein Verbraucherstreitbeilegungsgesetz verabschiedet, das im April 2016 in Kraft trat. Neben den branchenspezifischen Verbraucherstreitbeilegungsstellen gibt es seit Anfang 2020 eine neue Universalschlichtungsstelle.

Was regelt das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz?

Das Streitbeilegungsgesetz beruht auf einer EU-Richtlinie über alternative Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten und zur Durchführung der Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten, die europaweit bis zum 9. Juli 2015 in jeweils nationales Recht umgesetzt werden musste. Mit einem leichteren Zugang zur alternativen Streitbeilegung sollen Verbraucher lange und kostenintensive Gerichtsverfahren erspart bleiben. In Zukunft soll es ein bundesweites Netz an Schlichtungsstellen geben, an die sich Verbraucher bei Streitigkeiten aus Dienstleistungs-, Kauf- oder Verbraucherverträgen wenden können. Bei der Frage, welche Schlichtungsstelle für den jeweiligen Konflikt die richtige ist, sollen die Verbraucherzentralen helfen. Für den Fall, dass es für einen Lebensbereich keine Schlichtungsstelle gibt, tritt eine Universalschlichtungsstelle ein. Geregelt wird im Verbraucherstreitbeilegungsgesetz schwerpunktmäßig die Anforderungen an die branchenspezifischen Verbraucherschlichtungsstellen und an die Streitmittler.

Bundesregierung bessert beim Streitbeilegungsgesetz nach

Nach drei Jahren Erfahrung mit dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz bessert die Bundesregierung in einem aktuellen Gesetzentwurf (BT-Drs. 19/10348) jetzt nach. Der Gesetzentwurf beschäftigt sich erstmals mit den Rahmenbedingungen für Schlichtungsstellen. Die Universalschlichtungsstelle soll von den Ländern auf den Bund übertragen werden und es soll ein flächendeckendes Netz an Schlichtungsstellen in Deutschland etabliert werden.

Wie läuft ein Schlichtungsverfahren ab?

Hat der Verbraucher seine Streitigkeit bei Schlichtungsstelle vorgebracht, wird diese ihre Zuständigkeit prüfen. Danach wird sie der anderen Konfliktpartei die Möglichkeit einer Stellungnahme einräumen. Nachdem beide Seiten vom Schlichter gehört wurden, wird er den Konfliktparteien einen Schlichtungsvorschlag unterbreiten. Die Konfliktparteien müssen diesen Vorschlag nicht annehmen, er ist nicht bindend. Sind beide Konfliktparteien mit dem Schlichtungsvorschlag einverstanden, können sie das vertraglich dokumentieren.

Was kostet eine Schlichtung?

Ein Schlichtungsverfahren ist für Verbraucher kostenfrei. Lediglich im Falle des Rechtsmissbrauchs soll eine Gebühr vom Verbraucher eingefordert werden. Die Gebühren für die beteiligten Unternehmen werden nach dem Streitwert gestaffelt.

Diese Schlichtungsstellen können Verbraucher in Anspruch nehmen:

Bei Konflikten rund um die Bahn, Bus, Flugzeug oder Schiff ist die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr ( https://soep-online.de) zuständig. Bei Ärger rund um das Auto hilft die KfZ-Schiedsstelle (http://www.kfz-schiedsstellen.de) weiter. Streitigkeiten die den E-Commerce betreffen, können Verbraucher mit Hilfe des Online-Schlichters (www.online-schlichter.de ) lösen. Die Schlichtungsstelle Energie (www.schlichtungsstelle-energie.de) hilft mit außergerichtlicher Schlichtung rund um Konflikten mit Netzbetreibern etc. Seit Anfang 2020 können sich Verbraucher an die Universalschlichtungsstelle des Bundes in Kehl wenden, wenn es keine branchenspezifische Schlichtungsstelle gibt: www.verbraucher-schlichter.de.

Redaktion fachanwaltsuche.de

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
5.0 / 5 (2 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Insolvenzrecht , 18.07.2018
Eine aktuelle Untersuchung der Wirtschaftsberatung Crif Bürgel zeigt, dass die Vereinfachung der Verbraucherinsolvenz im Jahre 2014 kaum erfolgreich war. Nur rund acht Prozent der überschuldeten Verbraucher gelang eine Restschuldenbefreiung nach drei Jahren Tilgung.
Rechtsanwalt Frank Remmertz REMMERTZ SON
Rechtsanwälte
Für den Internet-Handel treten zum 13.06.2014 wichtige Änderungen in Kraft, die die Rechte der Verbraucher stärken.
Bank- und Kapitalmarktrecht , 09.10.2018 (Update 11.10.2018)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Die Anwaltskanzlei KSR erläutert in diesem Expertentipp die BGH-Entscheidung 23.08.2018 – III ZR 506/16 – zur Schadensersatzpflicht von Notaren bei der Beurkundung vor Ablauf der Zweiwochenfrist.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Wissen Aktuell , 19.06.2018 (Update 19.06.2018)
Der Deutsche Bundestag hat jüngst die Einführung einer zivilprozessualen Musterfeststellungsklage beschlossen. Damit sollen zukünftig Verbraucherverbände Haftungsvoraussetzungen für Unternehmen gegenüber vergleichbar betroffenen Verbrauchern in einem Gerichtsverfahren klären lassen können. Es muss dann nicht mehr jeder Verbraucher selbst sein Recht einklagen und alleine das Prozessrisiko tragen.
Bank- und Kapitalmarktrecht , 20.07.2017 (Update 20.07.2017)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren die Gerichte derart beschäftigt wie der Widerruf von Darlehensverträgen. Die Rechtsprechung hat sich intensiv, teilweise auch kontrovers mit Mängeln von Widerrufsbelehrungen auseinandergesetzt.
4.3 / 5 (3 Bewertungen)
Bank- und Kapitalmarktrecht , 09.06.2017 (Update 14.06.2017)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Banken sind verpflichtet die Kreditwürdigkeit eines Darlehensnehmers anhand von zuverlässigen Standards zu prüfen.
4.3 / 5 (3 Bewertungen)
Der Kontowechsel von einem Bankinstitut zu einem anderen stellte für deutsche Verbraucher bislang ein aufwändiges und langes Verfahren dar. Seit dem 18. September ist das jetzt anders: Verbraucher können leichter von einem Bankinstitut zu einem anderen wechseln, denn die bisherige Bank muss zur Erleichterung des Kontenwechsels mit der neuen Bank zusammenarbeiten.
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat in einer aktuellen Entscheidung in einem von Rechtsanwalt Siegfried Reulein, Nürnberg, betreuten Verfahren eine von der PSD Bank Nürnberg eG verwendete Widerrufsbelehrung zu einem Darlehensvertrag als fehlerhaft eingestuft und einen Widerruf des Verbrauchers als rechtswirksam erachtet (Landgericht Nürnberg-Fürth, Urt. v. 20.04.2015 – 6 O 9499/14 - noch nicht rechtskräftig).
Wissen Aktuell , 26.10.2018
Vermieter wollen sie, beim Leasingvertrag für ein Auto wird sie verlangt und auch beim Abschluss eines Kredits kommt man nicht um sie herum: die Schufa-Auskunft. Für Verbraucher wichtig zu wissen ist, wie das Schufa-Verfahren funktioniert und was es kostet.
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
An jeder Ecke werden Verbraucher mit der Finanzierung von Konsumgütern gelockt, sei es Unterhaltungselektronik, Möbel oder andere Gegenstände. Besonderes verlockend ist dabei die oftmals angebotene Finanzierung ohne jeden Zins, die sog. 0 %-Finanzierung.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Rechtsanwälte, die ihren Mandanten die Möglichkeit einräumen online über ihre Website Dienstverträge abzuschließen, müssen bereits seit Anfang 2016 auf ihrer Homepage einen Link zur europäischen Online-Streitbeilegungsplattform setzen. Seit dem 1.2.2017 ist eine neue Informationspflicht hinzugekommen.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Michael Liskewitsch
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Stampfmüllerstraße 41
18057 Rostock
Fachanwalt Cnud Hanken
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Wallstraße 3
26409 Wittmund
Fachanwalt Stefan Böhmer
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Fürther Straße 98-100
90429 Nürnberg
Fachanwältin Ruth Ebeling
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Sozialrecht
Vaalser Straße 142
52074 Aachen
Fachanwältin Gabriela Althoff
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Baseler Straße 1
12205 Berlin
Fachanwältin Ilka Busche
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Kirchstraße 2
53797 Lohmar
Fachanwalt Dr. Michael Moeskes
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Mediator
Eingetragener Schlichter
Domplatz 11
39104 Magdeburg
Fachanwältin Annett Seifert
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Erbrecht
Walter-Rathenau-Str. 22
08058 Zwickau
Fachanwalt Bernhard Henrich
Fachanwalt für Familienrecht
Töngesgasse 23-25
60311 Frankfurt am Main
Fachanwalt Peter Warnke
Fachanwalt für Erbrecht
Bahnhofstraße 38
17489 Greifswald
Fachanwältin Cordula Ebeling
Fachanwältin für Familienrecht
Rechtsanwältin und Mediatorin
Eiermarkt 1
38100 Braunschweig
Fachanwalt Hans Mustermann
Fachanwalt für Familienrecht
Mohrenstraße 34
10117 Berlin
Fachanwältin Almuth Welzel
Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Untere Bahnhofstraße 38a
82110 Germering
Fachanwalt Frank Baranowski
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Sandstraße 160 (Kaisergarten)
57072 Siegen
Fachanwalt Dr. Werner Nickl
Fachanwalt für Familienrecht
Ebertstraße 6
73054 Eislingen/Fils
Fachanwalt Arnd Leser
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Maxstraße 8
01067 Dresden