Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Ein Schaden – zwei Mal Versicherungsprämie einstreichen?

Ein Schaden – zwei Mal Versicherungsprämie einstreichen? © mko-topopt
Vorsicht bei sogenannten Mehrfachversicherungen: Wer zwei Hausratsversicherungen abschließt und einen Schaden bei beiden Versicherungen geltend macht, kann den Versicherungsschutz verlieren.

Zwei Hausratversicherungen sollten für denselben Schaden zahlen

Ein Mann schloss eine zweite Hausratversicherung unter der wahrheitswidrigen Angabe, dass er keine weitere Hausratversicherung habe, ab. Als es in seinem Haus zu einem Brandschaden in Höhe von 40.000 Euro kam, verweigerte seine Hausratversicherung die Zahlung, weil eine Mehrfachversicherung vorliege.

Versicherungsnehmer erhält kein Geld!

Zu Recht entschied das Oberlandesgericht Oldenburg (Aktenzeichen 5 U 18/17). Hat ein Versicherungsnehmer mehrere Versicherungsverträge abgeschlossen, um mehrfach abzukassieren, sind alle Versicherungsverträge nichtig und der Versicherungsnehmer geht im Schadensfall leer aus. Im zu entscheidenden Fall hielt das Gericht es für bewiesen an, dass der Mann in betrügerischer Absicht zwei Versicherungsverträge für Hausrat abgeschlossen hatte. Bei einem früheren Wasserschaden hatte der Versicherungsnehmer bereits beide Hausratversicherungen in Anspruch genommen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Versicherungsrecht , 03.01.2018 (Update 03.01.2018)
Sturmtief Burglind – Diese Schäden zahlt die Versicherung! © topopt
Das Wintersturmtief Burglind sorgte in der vergangenen Nacht in einigen Teilen Deutschlands mit herabstürzenden Ästen, umgekippte Telefonmasten oder umher fliegenden Dachziegeln für erhebliche Schäden an Immobilien und Autos. In der Regel sind die meisten Schäden durch die Gebäude-, Hausrat- und Kaskoversicherung gedeckt.
4.142857142857143 / 5 (7 Bewertungen)
Wohnungsschlüssel gestohlen – Kein Versicherungsschutz! © topopt
Wer nicht richtig auf seinen Wohnungsschlüssel aufpasst und den Diebstahl des Schlüssels fahrlässig ermöglicht, verliert seinen Versicherungsschutz aus der Hausratversicherung, wenn mit Hilfe des Schlüssels Dinge aus der Wohnung gestohlen werden.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Versicherungsrecht , 27.02.2018 (Update 27.02.2018)
Welche Versicherung zahlt bei Frostschäden? © topopt
Deutschland erlebt mit erheblichen Minusgraden zurzeit die kältesten Tage des Winters. Wer jetzt nicht die Heizung mindestens auf Frostwächter einstellt, muss damit rechnen, dass bei Tauwetter Heizungsrohre platzen und erhebliche Schäden an und im Haus verursachen. Welche Versicherung ist im Schadensfall der richtige Ansprechpartner?
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Hausrat in der Sammelgarage kann vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werden © topopt
Ein Versicherer kann in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festlegen, dass Hausrat in Sammelgaragen nicht vom Versicherungsschutz umfasst ist. So lautet eine aktuelle Entscheidung des Amtsgerichts München zum Versicherungsrecht.
Verwaltungsrecht , 18.07.2012
Rechtsanwalt Uwe Klatt
Beamte, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung unterhalten, finden in ihren Versicherungsbedingungen häufig eine Sonderregelung, die sie für den Fall der Dienstunfähigkeit privilegiert. Hat der entsprechende Beamte eine solche sog. "Beamtenklausel" in seinem Vertrag verabredet, wird dem Versicherungsnehmer insbesondere der Nachweis zum Vorliegen der Voraussetzungen der Berufsunfähigkeit, wie diese dem Versicherungsvertrag zugrunde liegen, stark erleichtert.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Rechtsanwalt Uwe Klatt
I. Sinn und Zweck der Umorganisationspflicht Selbstständige, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung unterhalten, zeigen sich häufig davon überrascht, was das prüfende Versicherungsunternehmen doch für immense und weitreichende Anforderungen an die Nachweispflicht eines Betroffenen stellt. Dabei fällt ins Auge, dass nicht nur die medizinischen Nachweise zu der fehlenden Fähigkeit der Berufsausübung in einem nicht unerheblichen Maße beigebracht werden müssen und dass der Versicherer gutachterliche Untersuchungen abfordert, sondern, dass darüber hinaus in einem nicht unerheblichen Ausmaße Nachfragen zu der wirtschaftlichen Situation und zu der Betriebsstruktur des Versicherungsnehmers erfragt werden. Unwillkürlich sträuben sich hier bei dem "Überprüften" die Nackenhaare und der Selbstständige fragt sich, ob er sich eine derlei weitreichende Ausforschung ?
Versicherungsrecht , 10.08.2018 (Update 10.08.2018)
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Bei der Beantwortung von Gesundheitsfragen muss ein Versicherungsnehmer sehr sorgfältig vorgehen. Falsch beantwortete Fragen ermöglichen dem Versicherer unter Umständen erhebliche Gestaltungsrechte.
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Wie in der Vergangenheit bereits mehrfach berichtet droht Lebensversicherungsgesellschaften erhebliches Ungemach.
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Nachdem der BGH mit Entscheidung vom 07.05.2014 – IV ZR 76/11 – festgestellt hat, dass Versicherungsnehmer, welche in Form des sog. Policenmodells Lebens- und Rentenversicherungsverträge eingegangen sind, im Falle einer nicht ordnungsgemäßen Widerspruchsbelehrung bzw. einer nicht erfolgten Zusendung der Allgemeinen Versicherungsbedingungen oder der Verbraucherinformation den Versicherungsvertrag durch Widerspruch beseitigen und ihre Versicherungsprämien zurückverlangen können, hat der BGH nunmehr mit seiner Entscheidung vom 16.07.2014 – IV ZR 73/13 – zur Vereinbarkeit des Policenmodells mit Europäischem Gemeinschaftsrecht Stellung genommen.
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Seit geraumer Zeit stehen Lebens- und Rentenversicherungsverträge in der Kritik. Nicht zu Unrecht, da die ehemals als sichere und rentable Form der Altersvorsorge gedachten Geldanlagen keineswegs noch so renditeträchtig sind, wie dies in der Vergangenheit oftmals noch der Fall war.
Bank- und Kapitalmarktrecht , 09.06.2017 (Update 25.08.2017)
Rechtsanwalt Siegfried Reulein KSR Rechtsanwaltskanzlei
Bei unzureichenden Belehrung kann sich der Verbraucher u.U. von schlecht sich entwickelnden Versicherungsverträgen trennen.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Jürgen Wahl
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Medizinrecht
Am Frankfurter Tor 11
63456 Hanau
Fachanwalt Christoph Kleinherne
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Maistraße 37
80337 München
Fachanwalt Oliver Klaus
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Schleiermacher Straße 10
64283 Darmstadt
Fachanwalt Dr. Hansjoachim Wussow
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Klaus-Groth-Straße 34
60320 Frankfurt am Main
Fachanwalt Uwe Klatt
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Hinter der Mauer 9
28195 Bremen
Fachanwalt Matthias Neeb
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Hohenzollernring 67
48145 Münster
Fachanwalt Dr. jur. Hans Wilhelm Busch
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Ostendstraße 229-231
90482 Nürnberg
Fachanwalt Bodo K. Seidel
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Karl-Marx-Allee 90a
10243 Berlin
Fachanwalt Thomas Wendt
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Blumenstraße 1
90402 Nürnberg
Fachanwalt Christopher Stegmann
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Erthalstraße 4
63739 Aschaffenburg
Fachanwalt Eckhard Schulze
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Briloner Landstraße 4-6
34497 Korbach
Fachanwalt Henning Horstmann
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Staugraben 1A
26122 Oldenburg
Fachanwalt Karl Langsch
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Ladehofstraße 28
93049 Regensburg
Fachanwalt Gunnar Becker
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Weidenstieg 18
20259 Hamburg
Fachanwalt Dr. Marc Herzog
Fachanwalt für Strafrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
An der Burgermühle 4
83022 Rosenheim
Fachanwältin Verena Grohs
Fachanwältin für Versicherungsrecht
Scheffelstrasse 46
95445 Bayreuth

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung