Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.
Rechtsgebiet z.B. Arbeitsrecht
Ortz.B. Köln, 50968

Anspruch auf finanziellen Ausgleich auch bei Trennung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft?

Anspruch auf finanziellen Ausgleich auch bei Trennung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft? © fpr - topopt
Nicht nur bei einer Ehescheidung wird über finanzielle Ausgleichsansprüche gestritten, auch bei Paaren ohne Trauschein geht es im Fall der Trennung um die Frage, ob und wie ein finanzieller Ausgleich erfolgt.

Vermögen bleibt grundsätzlich getrennt

Bei Paaren ohne Trauschein behält jeder Partner grundsätzlich sein Vermögen. Wer die Sache angeschafft und bezahlt hat, ist auch alleiniger Eigentümer. Bei einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gibt es im Trennungsfall keinen Zugewinnausgleich.

Ausnahme: Investition steigert Vermögen des Partners

Ausnahmsweise ist aber doch ein Bereichungsausgleich im Trennungsfall einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft möglich: Wenn der Partner nachweislich erhebliche Investitionen getätigt hat, die sich vermögenssteigernd auf das Vermögen des anderen Partner ausgewirkt haben. Der Kauf von Büromöbeln und anderen Einrichtungsgegenständen sowie Inves¬ti¬tionen in das Haus von insgesamt rund 7.000 Euro sind laut dem Brandenburgischen Oberlandesgericht (Aktenzeichen 3 U 8/12) keine erhebliche Investition, die das Vermögen des anderen Partners steigert. Aber auch für einen Partner, der rund 30.000 Euro in den gemeinsamen Haushalt gezahlt hat, gibt es nach der Trennung von seiner Lebensgefährtin keinen finanziellen Ausgleich, entschied das Landgericht Coburg (Aktenzeichen 22 O 400/15). Laut Gericht waren seine Investitionen der finanzielle Ausgleich dafür, dass er keine Miete zahlte.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich?

Eigene Bewertung abgeben:
Bisher abgegebene Bewertungen:
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Das könnte Sie interessieren
Sozialrecht , 10.09.2015
Wird ein Partner pflegebedürftig und muss in einem Pflegeheim untergebracht werden, kann dies schnell zu einer großen finanziellen Belastung für seinen Ehe- oder Lebenspartner werden. Ob eine „Trennung“ auch zu einer Auflösung einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft im sozialhilferechtlichen Sinne führt, hatte jüngst das Sozialgericht Karlsruhe zu entscheiden.
Familienrecht , 31.05.2012
Rechtsanwalt Rechtsanwälte Bender & Ruppel Rechtsanwälte Bender & Ruppel
Mit Beschluss vom 11. Februar 2011 hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) die Unterhaltsansprüche geschiedener Ehepartner gestärkt. Der Unterhalt muss unabhängig davon bestimmt werden, ob der zahlungspflichtige Ex-Partner erneut geheiratet hat.
Rechtsanwältin Ulrike Klein
Nach einer Trennung kümmert man sich um alles möglich, aber nicht um die Versicherungen. Hier gibt es aber Einiges zu beachten.
Familienrecht , 17.03.2018
Ehemann darf Vollkaskoversicherung ohne Zustimmung seiner Ehefrau kündigen! © topopt
Ein Ehegatte kann die Vollkaskoversicherung für das Familienauto auch ohne Vollmacht seines Partners kündigen, entschied kürzlich der Bundesgerichtshof.
Sozialrecht , 03.05.2016
Das Jobcenter darf den Lebenspartner einer Sozialleistungsempfängerin nicht dazu auffordern, Formulare auszufüllen und Auskünfte zu erteilen, die ansonsten nur Personen erbringen müssen, die selbst Sozialleistungen beanspruchen.
Sozialrecht , 01.11.2017
Hartz IV-Empfängerin verheimlicht Vermögen "für schlechte Zeiten" © topopt
Wer über Vermögen verfügt, muss das gegenüber dem Jobcenter angeben, da es vorrangig zur Sicherung des Lebensunterhalts eingesetzt werden muss. Wer Vermögen verheimlicht – sei es auch als Reserve für schlechte Zeiten gedacht gewesen – muss mit Rückzahlungen an das Jobcenter rechnen.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Sozialrecht , 11.02.2016
Fließt einem ALG-II-Empfänger während seines Leistungsbezugs eine Erbschaft zu, kann es für die Höhe seines Arbeitslosengeldanspruchs wichtig sein, ob die Erbschaft als Vermögen oder als Einkommen angesehen wird.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Sozialrecht , 15.07.2016
Eine Sterbegeldversicherung gehört nicht zum verwertbaren Vermögen bei der Berechnung einer ergänzenden Grundsicherungsleistung. Dies entschied aktuell das Sozialgericht Gießen.
Sozialrecht , 08.03.2016
Wer sein nicht unerhebliches Erbe aufgrund eines luxuriösen Lebensstils in kurzer Zeit auf den Kopf haut, hat trotzdem einen Anspruch auf Hartz IV. Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Sozialgerichts Düsseldorf hervor.
Erbrecht , 23.02.2018
Sohn enterbt – Enkel erhält trotzdem Pflichtteil © topopt
Der Enkel eines enterbten Sohnes muss beim Erbe des Großvaters nicht leer ausgehen. Auch wenn der Großvater seinen Sohn enterbt und sein Vermögen auf andere Erben verteilt hat, steht dem Enkel des Enterbten ein Pflichtteilsanspruch zu. Dies entschied kürzlich das Oberlandesgericht Hamm.
4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 16.11.2018 (Update 01.02.2019)
Erben haben Anspruch auf Abgeltung des Urlaubs © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Erben haben einen Anspruch auf Abgeltung des nichtgenommenen Urlaubs des Erblassers, dies entschied das Bundesarbeitsgericht. Der Europäische Gerichtshof hatte zur im gleichen Sinne zur Vererbbarkeit des Urlaubsanspruches eines Arbeitnehmers entschieden.
Suchen in Rechsbeiträgen
Teilnehmer
Fachanwalt Klaus Reinshagen
Fachanwalt für Familienrecht
Indestraße 89
52249 Eschweiler
Fachanwältin Yvonne Schmitz
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Erbrecht
Trillerweg 6
66117 Saarbrücken
Fachanwältin Nadine Klopfer
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Sozialrecht
Weststraße 60
08523 Plauen
Fachanwältin Birgit Schlünsen
Fachanwältin für Sozialrecht
Fachanwältin für Familienrecht
Ulzburger Straße 453
22846 Norderstedt
Fachanwältin Sabine Lieske
Fachanwältin für Familienrecht
Weidenallee 26 a
20357 Hamburg
Fachanwältin Christel Stolzki
Fachanwältin für Familienrecht
Romanstraße 16
80639 München
Fachanwalt Sebastian Windisch
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Strafrecht
Rheinstraße 105
55116 Mainz
Fachanwalt Peter Offermanns
Fachanwalt für Familienrecht
Ulzburger Str. 453
22846 Norderstedt
Fachanwältin Dr. rer. pol. Margarete Thaktsang-Schall
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
Fachanwalt Lars Gudat
Fachanwalt für Familienrecht
Bremer Straße 2
28816 Stuhr
Fachanwältin Susann Barge-Marxen
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Erbrecht
Notarin
Fünfhausen 1
23552 Lübeck
Fachanwalt Michael Weber
Fachanwalt für Familienrecht
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Fachanwalt Cnud Hanken
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Wallstraße 3
26409 Wittmund
Fachanwältin Susanne Schneider
Fachanwältin für Familienrecht
Urbanstraße 53
70182 Stuttgart
Fachanwalt Stefan Böhmer
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht
Fürther Straße 98-100
90429 Nürnberg
Fachanwältin Gabriela Althoff
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Baseler Straße 1
12205 Berlin

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung