Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Zeugnissprache Arbeitszeugnis Berlin Weißensee

Infos zu Zeugnissprache Arbeitszeugnis lesen
Rechtsbeiträge zu Zeugnissprache Arbeitszeugnis
Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für Arbeitsrecht in Berlin Weißensee kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte stammen aus einem 50km Umkreis.

3 Fachanwälte für Arbeitsrecht in Berlin Weißensee (50km)
HDMW Heusinger, Danne, Müller, Reimer Rechtsanwälte und Steuerberater
Fachanwältin für Verwaltungsrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Seydelstraße 15
10117 Berlin (8.8km)
Marten & Graner
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Kurfürstendamm 92
10709 Berlin (11.6km)
Knorr & Karagöz
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Knesebeckstraße 83
Ecke Savignyplatz
10623 Berlin (20.4km)

Zeugnissprache Arbeitszeugnis? Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin Weißensee kennt die Geheimcodes

Am Ende eines Arbeitsverhältnisses hat ein Arbeitnehmer einen Anspruch auf ein wahrheitsgemäßes Arbeitszeugnis über sein Arbeitsverhalten und sein persönliches Verhalten am Arbeitsplatz. Viele Chefs verstecken aber hinter positiv wirkenden Formulierungen negative Bewertungen.

Folgende Fragen stellen sich im Zusammenhang mit der Zeugnissprache im Arbeitszeugnis:

Was muss in einem Arbeitszeugnis stehen?

Hat jeder Arbeitnehmer ein Recht auf ein ausführliches Arbeitszeugnis?

Wie setzt man sich gegen Geheimcodes im Arbeitszeugnis zur Wehr?

Gibt es in Berlin Weißensee besondere Regelungen im Hinblick auf die Zeugnissprache im Arbeitszeugnis zu beachten?

Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin Weißensee ist der richtige Ansprechpartner, wenn Sie Zweifel hinsichtlich bestimmter Formulierungen in Ihrem Arbeitszeugnis plagen. Er kennt sich aufgrund seiner Berufserfahrung und seines hervorragenden Fachwissens bestens aus und vertritt engagiert Ihre Rechte vor Ihrem Arbeitgeber und auch vor Gericht.


Rechtsbeiträge zu Zeugnissprache Arbeitszeugnis
Arbeitsrecht , 03.03.2018 (Update 11.06.2024)
Seit 2015 gilt in Deutschland das Mindestlohngesetz, welches Arbeitnehmern eine gesetzliche Lohnuntergrenze garantiert. Ab dem 1. Januar 2024 gilt ein Mindestlohn von 12,41 Euro pro Arbeitsstunde. Weitere Erhöhungen des Mindestlohns sind geplant.
3.2 / 5 (22 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 03.06.2016 (Update 30.05.2024)
Ob es das Kopftuch der Lehrerin oder die Pause zum Beten während der Arbeitszeit ist, Religionsausübung am Arbeitsplatz ist immer wieder Anlass zum Streit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Hier gilt es im Einzelfall genau hinzuschauen, was während der Arbeitszeit erlaubt ist, und was nicht.
3.7 / 5 (18 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 02.10.2023 (Update 29.05.2024)
Zu spät zur Arbeit kommen, private Telefonate während der Arbeitszeit oder Kollegen beleidigen: Gründe für eine Abmahnung gibt es im Arbeitsalltag viele. Doch wie sollten sich Arbeitnehmer verhalten, die eine Abmahnung vom Chef erhalten haben? Und gibt es eine Frist um gegen die Abmahnung vorzugehen?
3.9 / 5 (7 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 04.12.2017 (Update 17.05.2024)
Bei der Schwarzarbeit werden Auftraggeber und Auftragnehmer gleichermaßen bestraft. Unternehmer, die Schwarzarbeit für einen anderen leistet, haben keinen Anspruch auf Entlohnung. Auftraggeber einer Schwarzarbeit gehen im Hinblick auf Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüchen leer aus.
3.5 / 5 (77 Bewertungen)
Arbeitsrecht , 10.11.2017 (Update 15.05.2024)
Jeder dritte Arbeitnehmer erlebt an seinem Arbeitsplatz sexuelle Belästigung. Der schmale Grad zwischen harmlosen Flirt und sexueller Belästigung ist für einige Chefs und Kollegen scheinbar nicht klar. Was viele Arbeitnehmer nicht wissen: Sexuelle Belästigungen können neben einer strafrechtlichen Ahndung auch zur Kündigung führen!
3.3 / 5 (26 Bewertungen)