Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

WEG-Recht Berlin Pankow

Infos zu WEG-Recht lesen
Rechtsbeiträge zu WEG-Recht
Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Berlin Pankow kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte stammen aus einem 50km Umkreis.

2 Fachanwälte für Mietrecht Wohnungseigentumsrecht in Berlin Pankow (50km)
Daryai & Kuo Rechtsanwälte GbR
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Hardenbergstraße 19
10623 Berlin (7.3km)
Anwaltskanzlei Hildebrandt
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Walterstraße 26
12051 Berlin (14.7km)

Fragen zum Wohnungseigentumsrecht? Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Berlin Pankow kontaktieren!

Endlich in den eigenen vier Wänden leben! Eine Eigentumswohnung ist der Traum von vielen Menschen. Doch im Zusammenleben mit den anderen Wohnungseigentümern kommt es häufig zu Konflikten. Das WEG-Recht regelt die wichtigsten Fragen rund um das Wohnungseigentum.

Mit dem Erwerb einer Eigentumswohnung sind viele Rechte und Pflichten verbunden. Im undurchsichtigen Paragraphendschungel finden juristische Laien nur schwer Anworten auf ihre rechtlichen Probleme und Fragen.

Folgende Fragen stellen sich im Zusammenhang mit einem Wohnungseigentumsrecht:

  • Was ist eine Teilungserklärung?
  • Wie geht man gegen einen Beschluss einer Wohnungseigentümergemeinschaft vor?
  • Welche Instandsetzungsmaßnahmen müssen von allen Wohnungseigentümern getragen werden?
  • Gibt es in Berlin Pankow besondere Regelungen im Hinblick auf das Wohnungseigentumsrecht zu beachten?
Erwerber einer Eigentumswohnung oder Wohnungseigentümer, die Ärger mit der Wohnungseigentümergemeinschaft oder der Hausverwaltung haben, sollten sich die Unterstützung eines Fachanwalts für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in Berlin Pankow holen. Er steht mit seinem juristischem Fachwissen und seiner beruflichen Erfahrung bei allen Konflikten rund um das Wohnungseigentum an Ihrer Seite!


Rechtsbeiträge zu WEG-Recht
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 06.02.2018 (Update 19.05.2022)
Wenn Mieter die alljährliche Nebenkostenabrechnung erhalten, ist damit häufig eine Aufforderung eine saftige Nachzahlung zu leisten verbunden. Das führt nicht selten zum Streit zwischen Mieter und Vermieter. Hier einige Tipps, auf was Mieter bei der Nebenkostenabrechnung unbedingt achten sollten.
4.2 / 5 (10 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 21.06.2016 (Update 17.05.2022)
Vermietern steht ein Besichtigungsrecht ihrer Mietwohnung zu, wenn es dafür einen sachlichen Grund gibt. Dies ist etwa der Fall, wenn der Vermieter berechtigte Sorgen um seine Mietsubstanz hat oder wenn er die Wohnung weitervermieten möchte. Wie lange im Voraus er etwa seinen Besuch beim Mieter ankündigen muss, ob er Dritte mit in die Mietwohnung nehmen, lesen Sie hier.
3.8 / 5 (9 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 23.07.2018 (Update 12.05.2022)
Wird Wohnraum zu anderen Zwecken als zum Wohnen genutzt – etwa als Ferienwohnung oder Büro – stellt das in einigen Städten eine Zweckentfremdung dar, die genehmigungspflichtig ist. In München hat jüngst das Amtsgericht einen Mieter wegen der Zweckentfremdung von Wohnraum zu einer Geldbuße von 6.000 Euro verurteilt.
3.6 / 5 (9 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 18.07.2018 (Update 11.05.2022)
Auf dem Wasser zu Hause – diesen Traum erfüllt ein Hausboot. Ob es sich bei einem Hausboot noch um ein Motorboot als Kombination von Transport- und Wohnmittel oder schon um eine bauliche Anlage handelt und ob Hausboote am Sportssteg anlegen dürfen, sind Fragen, mit denen sich die Gerichte auseinandergesetzt haben.
3.3 / 5 (3 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 17.07.2018 (Update 27.04.2022)
Ob es der beruflich bedingte Ortswechsel oder die Trennung vom Partner ist: Mieter dürfen ihre Mietwohnung an andere Mitbewohner untervermieten. Voraussetzung ist allerdings, dass der Vermieter der Untervermietung zu stimmt. Anderenfalls kann dem Mieter die fristlose Kündigung seines Mietverhältnisses ins Haus flattern. Aber auch der Vermieter muss aufpassen – unberechtigte Verweigerung einer Zustimmung zur Untermiete kann zu Schadensersatzforderungen der Mieter führen!
3.4 / 5 (8 Bewertungen)