Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Kündigung Eigenbedarf Dresden

Filtern nach Stadbezirk
Kartensuche nach Stadbezirk
Infos zu Kündigung Eigenbedarf lesen
Rechtsbeiträge zu Kündigung Eigenbedarf
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
Westendstraße 10
01187 Dresden (8.2km)
Kartensuche in Dresden
Dresden Bezirke Fachanwalt Dresden West Fachanwalt Dresden Nord Fachanwalt Dresden Mitte Fachanwalt Dresden Süd Fachanwalt Dresden Ost


Kündigung Eigenbedarf

Wenn der Vermieter seine vermietete Immobilie selbst nutzen möchte und dem Mieter eine Kündigung des Mietverhältnisses wegen Eigenbedarf ausspricht, kommt es nicht selten zum Konflikt.

Folgende Fragen stellen sich im Zusammenhang mit der Kündigung aus Eigenbedarf:

  • Muss der Vermieter den Eigenbedarf der Immobilie beweisen?
  • Kann der Vermieter auch für Familienangehörige eine Eigenbedarfskündigung aussprechen?
  • Ist eine Kündigung aus Eigenbedarf zulässig, wenn der Vermieter Wohnraum für Pflegepersonal benötigt?
  • Wie kann der Mieter gegen eine Kündigung aus Eigenbedarf vorgehen? 
  • Muss der Vermieter dem Mieter eine Alternativwohnung anbieten?
  • Gibt es in Dresden besondere Regelungen im Hinblick auf eine Kündigung aus Eigenbedarf zu beachten?
Bei der Kündigung eines Mietverhältnisses aus Eigenbedarf werden vom Vermieter häufig Fehler gemacht, die zur Unwirksamkeit der Kündigung führen. Ein Fachanwalt für Mietrecht in Dresden berät sowohl Mieter wie auch Vermieter im Hinblick auf die Wirksamkeit der Eigenbedarfskündigung und kennt die nächsten Schritte, die rechtlich zu unternehmen sind.


Rechtsbeiträge zu Kündigung Eigenbedarf
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 17.07.2018 (Update 26.05.2022)
Ob es der beruflich bedingte Ortswechsel oder die Trennung vom Partner ist: Mieter dürfen ihre Mietwohnung an andere Mitbewohner untervermieten. Voraussetzung ist allerdings, dass der Vermieter der Untervermietung zu stimmt. Anderenfalls kann dem Mieter die fristlose Kündigung seines Mietverhältnisses ins Haus flattern. Aber auch der Vermieter muss aufpassen – unberechtigte Verweigerung einer Zustimmung zur Untermiete kann zu Schadensersatzforderungen der Mieter führen!
3.4 / 5 (8 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 07.04.2018 (Update 24.05.2022)
Ein immer währendes Streitthema unter Nachbarn: Darf man Nachbars Pflanzen, die über den Gartenzaun wachsen und unter Umständen noch das eigene Grundstück verschatten, einfach abschneiden? Wie viel Überwuchs muss man dulden? Und wer muss die Kosten für die Beseitigung der überwachsenden Pflanzen tragen?
3.6 / 5 (40 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 06.02.2018 (Update 19.05.2022)
Wenn Mieter die alljährliche Nebenkostenabrechnung erhalten, ist damit häufig eine Aufforderung eine saftige Nachzahlung zu leisten verbunden. Das führt nicht selten zum Streit zwischen Mieter und Vermieter. Hier einige Tipps, auf was Mieter bei der Nebenkostenabrechnung unbedingt achten sollten.
4.3 / 5 (11 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 21.06.2016 (Update 17.05.2022)
Vermietern steht ein Besichtigungsrecht ihrer Mietwohnung zu, wenn es dafür einen sachlichen Grund gibt. Dies ist etwa der Fall, wenn der Vermieter berechtigte Sorgen um seine Mietsubstanz hat oder wenn er die Wohnung weitervermieten möchte. Wie lange im Voraus er etwa seinen Besuch beim Mieter ankündigen muss, ob er Dritte mit in die Mietwohnung nehmen, lesen Sie hier.
3.8 / 5 (9 Bewertungen)
Miet- und Wohnungseigentumsrecht , 23.07.2018 (Update 12.05.2022)
Wird Wohnraum zu anderen Zwecken als zum Wohnen genutzt – etwa als Ferienwohnung oder Büro – stellt das in einigen Städten eine Zweckentfremdung dar, die genehmigungspflichtig ist. In München hat jüngst das Amtsgericht einen Mieter wegen der Zweckentfremdung von Wohnraum zu einer Geldbuße von 6.000 Euro verurteilt.
3.6 / 5 (9 Bewertungen)