Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Ausbildungsförderungsrecht Bocholt

Infos zu Ausbildungsförderungsrecht lesen
Rechtsbeiträge zu Ausbildungsförderungsrecht
Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für Sozialrecht in Bocholt kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte stammen aus einem 50km Umkreis.

3 Fachanwälte für Sozialrecht in Bocholt (50km)
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Böckenhoff Str. 5
46236 Bottrop (41.3km)
Rechtsanwälte Schardey & Partner
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Homberger Straße 31
47441 Moers (43.1km)
Rechtsanwälte Schneider & Schneider
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Kesselgasse 5
53111 Bonn (49.2km)

Ausbildungsförderungsrecht Bocholt

Bei Fachanwaltsuche finden Sie ausschließlich besonders qualifizierte und erfahrene Fachanwälte zum Thema Ausbildungsförderungsrecht. Die Berechtigung zum Führen der Fachanwaltsbezeichnung "Fachanwalt für Sozialrecht" haben diese von der für Bocholt zuständigen Rechtsanwaltskammer verliehen bekommen. Dazu haben die angehenden Fachanwälte für Ausbildungsförderungsrecht umfangreiche Kenntnisse in Theorie und Praxis erworben. Einerseits haben sie in den vergangenen drei Jahren eine bestimmte Anzahl an Fällen im Ausbildungsförderungsrecht bearbeitet. Andererseits haben sie sich in einem Fachanwaltskurs umfassende theoretische Kenntnisse im Fachgebiet Sozialrecht angeeignet und in einer Prüfung erfolgreich nachgewiesen. Fachanwälte für Sozialrecht müssen sich übrigens nach ihrer Ernennung jährlich fortbilden. Sie dürfen auch nur in ingesamt drei Rechtsgebieten den Titel "Fachanwalt" erwerben.


Rechtsbeiträge zu Ausbildungsförderungsrecht
Sozialrecht , 16.01.2019 (Update 27.01.2021)
Die gesetzliche Unfallversicherung springt ein, wenn ein Arbeitnehmer im Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit einen Unfall erleidet. Welche Tätigkeiten jedoch zum beruflichen Umfeld gehören, ist zwischen der gesetzlichen Unfallversicherung und dem Arbeitnehmer oft streitig.
3.8 / 5 (4 Bewertungen)
Sozialrecht , 12.02.2016 (Update 09.12.2020)
Bei einem Unfall im beruflichen Umfeld muss die gesetzliche Unfallversicherung für die Unfallfolgen aufkommen. Aber muss die gesetzliche Unfallversicherung auch bei einem Skiunfall im Rahmen eines Firmenevents bezahlen? Kommt drauf an, entscheiden die Gerichte.
5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Sozialrecht , 09.10.2017 (Update 08.12.2020)
Für Unternehmen ist die Zusammenarbeit mit sogenannten "freien" Mitarbeitern lukrativ, denn sie sparen Sozialversicherungsabgaben und Lohnkosten. Die Grenze zwischen freier Mitarbeit und abhängiger Beschäftigung mit Sozialversicherungspflicht ist aber nicht immer eindeutig zu bestimmen.
2.0 / 5 (1 Bewertungen)
Sozialrecht , 20.10.2020 (Update 27.11.2020)
Ob bei Pflegekräften oder Ärzten: Gerade im medizinischen Bereich werden viele sog. "freie" Mitarbeiter beschäftigt, um Sozialversicherungsabgaben und Lohnsteuer zu vermeiden. Ob ein Beschäftigungsverhältnis der Sozialversicherungspflicht unterliegt, entscheiden die Gerichte anhand von wenigen Kriterien.
Sozialrecht , 28.06.2018 (Update 09.10.2020)
Ob spezielle Hörgeräte, Bildtelefon oder Therapiestühle: Krankenkassen lehnen in vielen Fällen die Kostenübernahme von medizinischen Hilfsmitteln ab. Wir haben Ihnen einige Urteile zusammengestellt, die zeigen, welche Hilfsmittel von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden müssen, und welche nicht.
3.4 / 5 (9 Bewertungen)