Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Schmerzensgeld Behandlungsfehler Köln

Filtern nach Stadbezirk
Kartensuche nach Stadbezirk
Infos zu Schmerzensgeld Behandlungsfehler lesen
Rechtsbeiträge zu Schmerzensgeld Behandlungsfehler
2 Fachanwälte für Medizinrecht in Köln
Francke & Partner Rechtsanwälte
Fachanwalt für Medizinrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Homberger Straße 5
40474 Düsseldorf (35.6km)
Fachanwalt für Medizinrecht
Volksgartenstraße 222a
41065 Mönchengladbach (47km)
Kartensuche in Köln
Köln Bezirke Fachanwalt Köln Lindenthal Fachanwalt Köln Ehrenfeld Fachanwalt Köln Chorweiler Fachanwalt Köln Nippes Fachanwalt Köln Innenstadt Fachanwalt Köln Rodenkirchen Fachanwalt Köln Porz Fachanwalt Köln Kalk Fachanwalt Köln Mülheim


Schmerzensgeld Behandlungsfehler Köln

Bei Fachanwaltsuche finden Sie ausschließlich besonders qualifizierte und erfahrene Fachanwälte zum Thema Schmerzensgeld Behandlungsfehler. Die Berechtigung zum Führen der Fachanwaltsbezeichnung "Fachanwalt für Medizinrecht" haben diese von der für Köln zuständigen Rechtsanwaltskammer verliehen bekommen. Dazu haben die angehenden Fachanwälte für Schmerzensgeld Behandlungsfehler umfangreiche Kenntnisse in Theorie und Praxis erworben. Einerseits haben sie in den vergangenen drei Jahren eine bestimmte Anzahl an Fällen im Schmerzensgeld Behandlungsfehler bearbeitet. Andererseits haben sie sich in einem Fachanwaltskurs umfassende theoretische Kenntnisse im Fachgebiet Medizinrecht angeeignet und in einer Prüfung erfolgreich nachgewiesen. Fachanwälte für Medizinrecht müssen sich übrigens nach ihrer Ernennung jährlich fortbilden. Sie dürfen auch nur in ingesamt drei Rechtsgebieten den Titel "Fachanwalt" erwerben.


Rechtsbeiträge zu Schmerzensgeld Behandlungsfehler
Medizinrecht , 06.03.2018 (Update 09.12.2019)
Umfang der Aufklärungspflicht eines Arztes gegenüber dem Patienten © topopt
Vor Operationen und Behandlungen müssen Patienten vom behandelnden Arzt über die Risiken des Eingriffs aufgeklärt werden. Je nach Eingriff kann hier auch eine besondere Aufklärung notwendig sein. Unterlässt ein Arzt eine Aufklärung über besondere Risiken bei einer Chemo-Therapie, muss er gegenüber dem Patienten Schadensersatz leisten, entschied das Oberlandesgericht Köln.
3.0 / 5 (2 Bewertungen)
Medizinrecht , 16.07.2015 (Update 20.11.2019)
Behandlungsfehler – Wann haftet der Arzt? © topopt
Rund 2.300 Behandlungsfehler verursachten Ärzte einer aktuellen Statistik zur Folge im vergangenen Jahr in Deutschland. In vielen Fällen müssen letztlich Gerichte entscheiden, ob eine Arzthaftung in Frage kommt. Das Landgericht Gießen hat jüngst einem Patienten rund 800.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil aufgrund einer Sauerstoffunterversorgung während einer Operation eine Schädigung seines Gehirns verursacht wurde.
Medizinrecht , 25.10.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Der Behandler ist bei kosmetischen Operationen dazu verpflichtet, seinen Patienten „im Großen und Ganzen“ über die Risiken eines bevorstehenden Eingriffs aufzuklären. Der Patient muss über Nutzen und schädliche Folgen informiert sein.
Medizinrecht , 10.09.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Ein ärztlicher Behandlungsfehler besteht dann, wenn ein Patient Schaden nimmt, weil er von seinem behandelnden Arzt nachweislich nicht nach anerkanntem und gesichertem Standard der medizinischen Wissenschaft behandelt wurde. Assistensärzten muss aus diesem Grund während ihrer Ausbildung immer ein Facharzt zur Seite stehen, um die Patientensicherheit zu gewährleisten.
Medizinrecht , 06.09.2019
Kieferorthopädische Behandlung- Wer muss die Kosten übernehmen? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Jedes zweite Kind trägt in Deutschland eine Zahnspange. Die Behandlungskosten für diese kieferorthopädische Maßnahmen sind nicht unerheblich und werden von den gesetzlichen Krankenkassen oder privaten Zahnzusatzversicherungen nur unter bestimmten Bedingungen übernommen. So hat das Sozialgericht Stuttgart aktuell entschieden, dass gesetzliche Krankenkassen die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung nur übernehmen müssen, wenn aufgrund der Zahnfehlstellung beim Patienten etwa das Kauen oder Sprechen erhebliche beeinträchtigt sind.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung