Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Schenkung Bremen Ost

Infos zu Schenkung lesen
Rechtsbeiträge zu Schenkung

Schenkung – Ein Fall für den Fachanwalt für Erbrecht in Bremen Ost

Schenken oder Vererben? Diese Frage stellen sich viele Erblasser, wenn sie ihren Erben die Zahlung von Erbschaftssteuer ersparen möchten.

Folgende Fragen stellen sich insbesondere im Zusammenhang mit der Schenkung:

Wie wirkt sich eine Schenkung auf das Erbe aus?

Kann man Schenkungen rückgängig machen?

Wird eine Schenkung auf das künftige Erbe angerechnet?

Welchen Freibetrag habe ich bei einer Schenkung?

Was ist eine Schenkungssteuererklärung?

Gibt es in Bremen Ost besondere Regelungen im Hinblick auf die Schenkung zu beachten?

Ein Fachanwalt für Erbrecht in Bremen Ost ist Ihr ortsnaher Spezialist für alle Fragen, die sich im Zusammenhang mit Schenkung und Erbe stellen. Er berät Sie hinsichtlich der Auswirkungen der Schenkung sowie der Höhe der Freibeträge. Auch bei steuerrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit einer Schenkung ist er ein kompetenter Ratgeber, der seinen Focus stets auf der Verwirklichung Ihrer Rechtsinteressen hat.


Rechtsbeiträge zu Schenkung
Erbrecht , 09.11.2018 (Update 09.11.2018)
Berliner Testament: Pflichtteilsstrafklausel ausgelöst durch Auskunftsverlangen © topopt
Fordert ein Kind nach dem Tod des ersten Elternteils bei Vorliegen eines Berliner Testaments eine Auskunft über den Wert des Erbes und zudem Geld, kann dadurch die Pflichtteilsstrafklausel ausgelöst werden. Das Kind verliert dann seine Erbenstellung nach dem Tod des länger lebenden Elternteils.
Erbrecht , 24.10.2018
Pflichtteilsanspruch bei lebzeitiger Hofübertragung © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Die Höhe des Pflichtteilsanspruchs einer Ehefrau ergibt sich aus dem Nachlass im Zeitpunkt des Erbfalls. Ein zu Lebzeiten übertragener Hof auf den Sohn des Erblassers fällt nicht in den Nachlass. Dies entschied jüngst das Oberlandesgericht Hamm.
Erbrecht , 19.10.2018
Bestattungskosten – Wann müssen Erben zahlen? © topopt
Erben müssen grundsätzlich die Kosten für die Bestattung des Erblassers zahlen. Es gibt allerdings Möglichkeiten, wie Erben um diese Zahlung herumkommen.
Erbrecht , 16.07.2018 (Update 20.09.2018)
Digitaler Nachlass – Bundesregierung will Erbrecht nicht ändern! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Allein auf der Social-Media-Plattform Facebook sind in Deutschland zur Zeit 30 Millionen Menschen aktiv. Nachdem große Unsicherheit beim Thema digitaler Nachlass herrschte, hat der Bundesgerichtshof in einem Urteil klargestellt, was mit Nutzer-Accounts, Postings und E-Mails geschieht, wenn der Nutzer verstirbt. Die Bundesregierung sieht derzeit keinen Bedarf das Erbrecht im Hinblick auf den digitalen Nachlass anzupassen.
Erbrecht , 15.08.2018 (Update 15.08.2018)
Umbettung einer Urne – Was ist erlaubt? © topopt
Angehörige haben die Möglichkeit einen Verstorbenen aus einem wichtigen Grund umbetten zu lassen. Eine Umbettung kann etwa dann sinnvoll sein, wenn die Angehörigen wegziehen und sich niemand um die Grabstätte kümmert oder wenn der Verstorbene in einem Familiengrab mit anderen verstorbenen Familienmitgliedern zusammengeführt werden soll. Die Friedhofsverwaltung muss in jedem Fall die Umbettung einer Urne genehmigen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung