Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Fachanwalt für Erbrecht Bremen

Filtern nach Stadbezirk
Kartensuche nach Stadbezirk
Infos zu Erbrecht lesen
Rechtsbeiträge zu Erbrecht
Kartensuche in Bremen
Bremen Bezirke Fachanwalt Bremen Mitte Fachanwalt Bremen Ost Fachanwalt Bremen Süd Fachanwalt Bremen West Fachanwalt Bremen Nord


Fachanwalt Erbrecht: Überblick

Erbrecht, wenn der Erbfall eintritt
Regelung des Erbes zu Lebzeiten
Unser Rat
Vermutlich benötigen Sie entweder Hilfe im Erbfall oder zu Lebzeiten Unterstützung bei der Aufsetzung eines Erbvertrags oder Testaments. Lesen Sie dazu unsere Kurz-Information. Vertrauen Sie in jedem Fall auf einen erfahrenen Fachanwalt für Erbrecht in Bremen.

Erbrecht, wenn der Erbfall eintritt

Im Erbfall müssen Sie sehr schnell, sehr viele Angelegenheiten erledigen und Dinge entscheiden. An oberster Stelle steht die Information; nicht nur von Angehörigen und Freunde, sondern auch von amtlichen Stellen, dem Arbeitgeber, dem Vermieter und allen sonstigen Personen und Firmen, mit denen ein Vertrag besteht; also Versicherungen, Banken, Verbände, Vereine usw. Bei vielen Firmen ist dazu der Erbschein von Nöten. An zweiter Stelle muss geklärt werden, welche Personen erben und auf welcher Grundlage das Erbe verteilt wird. Hier kommt in erster Linie die gesetzliche Erbfolge sowie ein Testament oder Erbvertrag in Betracht. Oftmals besteht der Nachlass nur aus einem Berg von Schulden. Dann müssen Sie das Erbe ausschlagen, sollten Sie selbst Erbe sein. Dafür – und für viele andere wichtige Entscheidungen – steht Ihnen nur eine sehr kurze Zeit zur Verfügung. Zudem gibt es Fragen zu klären, etwa wann und wie Sie an die Konten des Verstorbenen können und wen Sie über Auszahlungen und Überweisungen informieren müssen. Nicht zuletzt muss eine Steuererklärung für den Toten erstellt werden.

Regelung des Erbes zu Lebzeiten

Viele Menschen möchten im Falle des eigenen Todes nichts dem Zufall überlassen oder zumindest Ärger unter der Verwandtschaft vermeiden helfen. Das erreicht man durch einen entsprechenden Vertrag. Der Erbvertrag kann dabei alle erdenklichen Bereiche regeln, ob Barvermögen, Sachwerte – also Wohnungen, Häuser, Edelmetall, Aktien und Fonds, aber auch den Umgang mit liebgewonnenen Tieren bestimmen und vieles mehr. Bei Paaren, die nicht miteinander verheiratet sind, ist ein Erbvertrag sehr ratsam. Wenn es um Sachwerte im Ausland oder gar internationale Firmenverflechtungen geht, führt kaum ein Weg an einem Anwalt vorbei. Manchmal eignet sich auch eine vorzeitige Schenkung dazu, dass Partner und Familie möglichst viele Vermögenswerte erhalten bleiben. Ein weiterer Bereich sind die eigenen Wünsche im Krankheitsfall beziehungsweise das Aufsetzen einer klaren Patientenverfügung oder eines klaren Betreuungsvertrags.

Unser Rat

Holen Sie sich gleich fachliche Unterstützung. Ein Fachanwalt für Erbrecht kann Ihnen sofort mitteilen, wo und wie er Ihnen konkret helfen kann. Wählen Sie dazu einen Anwalt in Bremen, damit Sie vertrauliche Papiere schnell persönlich vorbeibringen können.


Rechtsbeiträge zu Erbrecht
Erbrecht , 09.11.2018 (Update 09.11.2018)
Berliner Testament: Pflichtteilsstrafklausel ausgelöst durch Auskunftsverlangen © topopt
Fordert ein Kind nach dem Tod des ersten Elternteils bei Vorliegen eines Berliner Testaments eine Auskunft über den Wert des Erbes und zudem Geld, kann dadurch die Pflichtteilsstrafklausel ausgelöst werden. Das Kind verliert dann seine Erbenstellung nach dem Tod des länger lebenden Elternteils.
Erbrecht , 24.10.2018
Pflichtteilsanspruch bei lebzeitiger Hofübertragung © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Die Höhe des Pflichtteilsanspruchs einer Ehefrau ergibt sich aus dem Nachlass im Zeitpunkt des Erbfalls. Ein zu Lebzeiten übertragener Hof auf den Sohn des Erblassers fällt nicht in den Nachlass. Dies entschied jüngst das Oberlandesgericht Hamm.
Erbrecht , 19.10.2018
Bestattungskosten – Wann müssen Erben zahlen? © topopt
Erben müssen grundsätzlich die Kosten für die Bestattung des Erblassers zahlen. Es gibt allerdings Möglichkeiten, wie Erben um diese Zahlung herumkommen.
Erbrecht , 16.07.2018 (Update 20.09.2018)
Digitaler Nachlass – Bundesregierung will Erbrecht nicht ändern! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Allein auf der Social-Media-Plattform Facebook sind in Deutschland zur Zeit 30 Millionen Menschen aktiv. Nachdem große Unsicherheit beim Thema digitaler Nachlass herrschte, hat der Bundesgerichtshof in einem Urteil klargestellt, was mit Nutzer-Accounts, Postings und E-Mails geschieht, wenn der Nutzer verstirbt. Die Bundesregierung sieht derzeit keinen Bedarf das Erbrecht im Hinblick auf den digitalen Nachlass anzupassen.
Erbrecht , 15.08.2018 (Update 15.08.2018)
Umbettung einer Urne – Was ist erlaubt? © topopt
Angehörige haben die Möglichkeit einen Verstorbenen aus einem wichtigen Grund umbetten zu lassen. Eine Umbettung kann etwa dann sinnvoll sein, wenn die Angehörigen wegziehen und sich niemand um die Grabstätte kümmert oder wenn der Verstorbene in einem Familiengrab mit anderen verstorbenen Familienmitgliedern zusammengeführt werden soll. Die Friedhofsverwaltung muss in jedem Fall die Umbettung einer Urne genehmigen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung