Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Krankenhausrecht Halle (Saale)

Infos zu Krankenhausrecht lesen
Rechtsbeiträge zu Krankenhausrecht

Krankenhausrecht Halle (Saale)

Von der Krankenhausplanung bis hin zur Vergütungsabrechnung mit den Krankenkassen- das Krankenhausrecht beinhaltet alle rechtlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Eröffnung und dem Betrieb eines Krankenhauses.

Folgende Fragen stellen sich im Zusammenhang mit dem Krankenhausrecht:

Was ist bei der Planung einer neuen Krankenhausabteilung zu beachten?

Wie geht man gegen zahlungssäumige Privatpatienten vor?

Ist ein Schlichtungsverfahren zwischen geschädigtem Patienten und Arzt zwingend?

Gibt es in  Halle (Saale) besondere Regelungen im Hinblick auf das Krankenhausrecht zu beachten? 

Ein Fachanwalt für Medizinrecht in Halle (Saale) berät Krankenhausträger, Krankenhauspersonal und Patienten bei allen Fragen rund um das komplexe Krankenhausrecht.


Rechtsbeiträge zu Krankenhausrecht
Medizinrecht , 06.03.2018 (Update 09.12.2019)
Umfang der Aufklärungspflicht eines Arztes gegenüber dem Patienten © topopt
Vor Operationen und Behandlungen müssen Patienten vom behandelnden Arzt über die Risiken des Eingriffs aufgeklärt werden. Je nach Eingriff kann hier auch eine besondere Aufklärung notwendig sein. Unterlässt ein Arzt eine Aufklärung über besondere Risiken bei einer Chemo-Therapie, muss er gegenüber dem Patienten Schadensersatz leisten, entschied das Oberlandesgericht Köln.
3.0 / 5 (2 Bewertungen)
Medizinrecht , 16.07.2015 (Update 20.11.2019)
Behandlungsfehler – Wann haftet der Arzt? © topopt
Rund 2.300 Behandlungsfehler verursachten Ärzte einer aktuellen Statistik zur Folge im vergangenen Jahr in Deutschland. In vielen Fällen müssen letztlich Gerichte entscheiden, ob eine Arzthaftung in Frage kommt. Das Landgericht Gießen hat jüngst einem Patienten rund 800.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil aufgrund einer Sauerstoffunterversorgung während einer Operation eine Schädigung seines Gehirns verursacht wurde.
Medizinrecht , 25.10.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Der Behandler ist bei kosmetischen Operationen dazu verpflichtet, seinen Patienten „im Großen und Ganzen“ über die Risiken eines bevorstehenden Eingriffs aufzuklären. Der Patient muss über Nutzen und schädliche Folgen informiert sein.
Medizinrecht , 10.09.2019
Rechtsanwalt Christoph Kleinherne Dollinger Partnerschaft Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Ein ärztlicher Behandlungsfehler besteht dann, wenn ein Patient Schaden nimmt, weil er von seinem behandelnden Arzt nachweislich nicht nach anerkanntem und gesichertem Standard der medizinischen Wissenschaft behandelt wurde. Assistensärzten muss aus diesem Grund während ihrer Ausbildung immer ein Facharzt zur Seite stehen, um die Patientensicherheit zu gewährleisten.
Medizinrecht , 06.09.2019
Kieferorthopädische Behandlung- Wer muss die Kosten übernehmen? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Jedes zweite Kind trägt in Deutschland eine Zahnspange. Die Behandlungskosten für diese kieferorthopädische Maßnahmen sind nicht unerheblich und werden von den gesetzlichen Krankenkassen oder privaten Zahnzusatzversicherungen nur unter bestimmten Bedingungen übernommen. So hat das Sozialgericht Stuttgart aktuell entschieden, dass gesetzliche Krankenkassen die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung nur übernehmen müssen, wenn aufgrund der Zahnfehlstellung beim Patienten etwa das Kauen oder Sprechen erhebliche beeinträchtigt sind.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung