Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Wettbewerbsrecht Essen Stadtmitte

Infos zu Wettbewerbsrecht lesen
Rechtsbeiträge zu Wettbewerbsrecht
Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für Gewerblicher Rechtsschutz in Essen Stadtmitte kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte stammen aus einem 50km Umkreis.

2 Fachanwälte für Gewerblicher Rechtsschutz in Essen Stadtmitte (50km)
Weber Hoß Rechtsanwälte
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht
Wilhelmshöhe 6
47058 Duisburg (15km)
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
Neumannstraße 10
40235 Düsseldorf (34.2km)

Rechtsberatung im Wettbewerbsrecht Essen Stadtmitte

Das Wettbewerbsrecht reguliert in Deutschland die freie Marktwirtschaft und stabilisiert so die Volkswirtschaft. Verbraucher und Unternehmen werden mit Hilfe des Wettbewerbsrechs vor einem unfairen Wettbewerb geschützt. Folgende Fragen stellen sich im Zusammenhang mit dem Wettbewerbsrecht:

  • Wann liegt ein Wettbewerbsverstoß vor?
  • Wie wird ein Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht geahnet?
  • Gibt es in Essen Stadtmitte besondere Wettbewerbsregeln zu beachten?
  • Wie geht man bei einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung vor?
Welches Vorgehen ist bei einem Verstoß eines Mitbewerbers gegen das Wettbewerbsrecht geboten? Dies sind nur einige Fragen, die sich rund um das Wettbewerbsrecht stellen. Ein Fachanwalt für Gewerblicher Rechtschutz aus Essen Stadtmitte kann Sie bei der Verteidigung gegen wettbewerbsrechtliche Abmahnungen und beim Vorgehen gegen Wettbewerbsverletzungen fachkundig unterstützen. Seine kompetente Einschätzung bei geplanten Marketingmaßnahmen schafft Rechtssicherheit.


Rechtsbeiträge zu Wettbewerbsrecht
gewerblichen Rechtsschutz , 29.03.2019 (Update 31.10.2019)
Instagram und Youtube: Influencer muss Werbung kennzeichnen © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Influencer und Youtuber müssen die auf ihrem Account platzierte Werbung durch sog. Tags auf Fotos auch als Werbung kennzeichnen. Werden auf Fotos des Influencers Waren oder Dienstleistungen nebst Verlinkung auf den Hersteller vorgestellt, muss auch das als Werbung kenntlich gemacht werden, entschied kürzlich das Oberlandesgericht Frankfurt/Main.
Dürfen frei zugängliche Fotos im Internet auf eigener Website verwendet werden? © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Wird eine Fotografie mit der Zustimmung ihres Urhebers auf einer Website veröffentlicht und ist frei zugänglich, bedeutet das nicht, dass sie auch auf anderen Websites verwendet werden darf. Der EuGH hat entschieden, dass für die Verwendung der Fotografie auf einer anderen Website erneut die Zustimmung des Urhebers eingeholt werden muss.
Hotel darf nicht mit sterneähnlichen Symbolen werben! © topopt
Ein Hotel darf auf seiner Internetseite nicht mit sternenähnlichen Symbolen, die in einer Reihe angeordnet sind werben, wenn es nicht eine aktuelle Hotelklassifizierung besitzt, entschied jüngst das Oberlandesgericht Celle.
Werbung mit Hamburgern in Form der Olympischen Ringe zulässig © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Die Werbung von Lidl, bei der Burger wie Olympischen Ringe auf einem Grill gelegt waren, verstößt nicht gegen das Gesetz zum Schutz des Olympischen Emblems und der Olympischen Bezeichnungen, entschied kürzlich das Oberlandesgericht Stuttgart.
Möbelhaus muss Gesamtpreis der Ausstellungsstücke auszeichnen © topopt
Die Ausstellungsstücke in einem Möbelhaus müssen mit einem Gesamtpreis ausgezeichnet sein. Es reicht nicht aus, dass an den Möbelstücken ein Preisschild mit einem Teil des Preises hängt und auf der Rückseite befinden sich Informationen zu Errechnung des Gesamtpreises. Dies ist für Verbraucher missverständlich und ein Wettbewerbsverstoß.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung