Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Schenkung München Isarvorstadt

Infos zu Schenkung lesen
Rechtsbeiträge zu Schenkung
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Theatinerstraße 44
80333 München

Schenkung – Ein Fall für den Fachanwalt für Erbrecht in München Isarvorstadt

Schenken oder Vererben? Diese Frage stellen sich viele Erblasser, wenn sie ihren Erben die Zahlung von Erbschaftssteuer ersparen möchten.

Folgende Fragen stellen sich insbesondere im Zusammenhang mit der Schenkung:

Wie wirkt sich eine Schenkung auf das Erbe aus?

Kann man Schenkungen rückgängig machen?

Wird eine Schenkung auf das künftige Erbe angerechnet?

Welchen Freibetrag habe ich bei einer Schenkung?

Was ist eine Schenkungssteuererklärung?

Gibt es in München Isarvorstadt besondere Regelungen im Hinblick auf die Schenkung zu beachten?

Ein Fachanwalt für Erbrecht in München Isarvorstadt ist Ihr ortsnaher Spezialist für alle Fragen, die sich im Zusammenhang mit Schenkung und Erbe stellen. Er berät Sie hinsichtlich der Auswirkungen der Schenkung sowie der Höhe der Freibeträge. Auch bei steuerrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit einer Schenkung ist er ein kompetenter Ratgeber, der seinen Focus stets auf der Verwirklichung Ihrer Rechtsinteressen hat.


Rechtsbeiträge zu Schenkung
Erbrecht , 15.08.2018 (Update 24.11.2021)
Angehörige haben die Möglichkeit die Urne eines Verstorbenen aus einem wichtigen Grund umbetten zu lassen. Eine Umbettung kann etwa dann in Betracht kommen, wenn die Angehörigen wegziehen und sich niemand um die Grabstätte kümmern kann oder wenn der Verstorbene in einem Familiengrab mit anderen verstorbenen Familienmitgliedern zusammengeführt werden soll. Die Friedhofsverwaltung muss in jedem Fall die Umbettung einer Urne genehmigen.
3.2 / 5 (5 Bewertungen)
Erbrecht , 20.09.2017 (Update 27.09.2021)
Eine Erbschaft ist nicht immer Grund zur Freude. Oftmals wird den Erben ein überschuldeter Nachlass hinterlassen, für den sie dann gerade stehen müssen. Unter bestimmten Voraussetzungen öffnet sich die finanzielle Schlinge für die Erben und es ist eine Anfechtung des überschuldeten Nachlasses möglich.
4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Erbrecht , 13.09.2019 (Update 31.08.2021)
Wenn es im Erbfall weder ein Testament noch Erben gibt, werden oft private Unternehmen für die Erbenermittlung eingeschaltet. Vor der Beauftragung eines professionellen Erbenermittlers sollten seine angebotenen Dienstleistungen und Honorarforderungen genau geprüft werden.
3.0 / 5 (2 Bewertungen)
Erbrecht , 19.10.2018 (Update 09.03.2021)
Erben müssen grundsätzlich die Kosten für die Bestattung des Erblassers zahlen. Es gibt allerdings Möglichkeiten, wie Erben um die Zahlung der Bestattungskosten herumkommen.
3.2 / 5 (6 Bewertungen)
Erbrecht , 23.10.2020
Will sich eine Erbengemeinschaft auflösen, geschieht dies mit einem Erbauseinandersetzungsvertrag. Hier wird geregelt, wie der Nachlass verteilt werden soll. Doch Vorsicht: Unglückliche Formulierungen können zu einem unbeabsichtigten Erbverzicht führen!