Logo Fachanwaltssuche
Von Experten beraten.

Berliner Testament Augsburg

Filtern nach Stadbezirk
Kartensuche nach Stadbezirk
Infos zu Berliner Testament lesen
Rechtsbeiträge zu Berliner Testament
Fachanwältin für Erbrecht
Eversbuschstraße 114
80999 München (45.3km)
Kartensuche in Augsburg
Augsburg Bezirke Fachanwalt Augsburg Süd Fachanwalt Augsburg Innenstadt Fachanwalt Augsburg Nord


Fragen zum Berliner Testament - Fachanwalt für Erbrecht in Augsburg hilft schnell und unkompliziert

Das Berliner Testament ist bei Eheleuten die beliebteste letztwillige Verfügungsart. Dabei ist das Berliner Testament im Hinblick auf seine erbrechtlichen Folgen nicht unproblematisch.

Folgende Fragen stellen sich im Zusammenhang mit dem Berliner Testament:

Was ist ein Berliner Testament?

Können auch Lebensgefährten ein Berliner Testament errichten?

Kann der längstlebende Ehegatte das Berliner Testament ändern?

Welche steuerlichen Auswirkungen hat ein Berliner Testament?

Gibt es in Augsburg besondere Regelungen im Hinblick auf das Berliner Testament zu beachten?

Ein Fachanwalt für Erbrecht in Augsburg ist Experte bei allen Fragen, die sich mit der Errichtung, Durchsetzung oder Anfechtung eines Berliner Testaments stellen. Sein juristisches Spezialwissen und seine jahrelange Erfahrung garantieren eine erstklassige Beratung zum Berliner Testament.



Rechtsbeiträge zu Berliner Testament
Erbrecht , 04.01.2023 (Update 21.05.2024)
Im Erbfall fordern Behörden oder Banken vom Erben in der Regel einen Erbschein, mit dem er nachweisen kann, dass er auch der rechtmäßige Erbe ist. Doch ist wirklich immer ein Erbschein notwendig? Wo erhält man den Erbschein? Wie lange dauert das?
3.0 / 5 (7 Bewertungen)
Erbrecht , 09.10.2023 (Update 17.04.2024)
Wer mit einem Testament seinen letzten Willen regeln möchte, muss auf einiges achten, damit das Testament auch tatsächlich wirksam ist und umgesetzt wird. Welche Arten von Testamenten gibt es? Wer ist testierfähig? Welche Form muss ein Testament haben?
2.6 / 5 (11 Bewertungen)
Erbrecht , 24.05.2018 (Update 19.03.2024)
Drei Vorsorgedokumente- Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung- sind wichtig, wenn ein Mensch aufgrund einer plötzlichen Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr in der Lage ist sein Leben selbstständig zu führen. Mit Hilfe dieser drei Dokumente kann jeder selbst bestimmen, wer in diesem Fall Vermögen verwalten oder etwa die Betreuung übernehmen soll. Liegen diese Dokumente im Bedarfsfall nicht vor, entscheidet ein Gericht wer etwa die Betreuung des Betroffenen übernimmt.
3.4 / 5 (5 Bewertungen)
Erbrecht , 15.08.2018 (Update 24.08.2023)
Angehörige haben die Möglichkeit die Urne eines Verstorbenen aus einem wichtigen Grund umbetten zu lassen. Eine Umbettung kann etwa dann in Betracht kommen, wenn die Angehörigen wegziehen und sich niemand um die Grabstätte kümmern kann oder wenn der Verstorbene in einem Familiengrab mit anderen verstorbenen Familienmitgliedern zusammengeführt werden soll. Die Friedhofsverwaltung muss in jedem Fall die Umbettung einer Urne genehmigen.
3.4 / 5 (48 Bewertungen)
Erbrecht , 19.10.2018 (Update 23.08.2023)
Erben müssen grundsätzlich die Kosten für die Bestattung des Erblassers zahlen. Es gibt allerdings Möglichkeiten, wie Erben um die Zahlung der Bestattungskosten herumkommen.
3.4 / 5 (16 Bewertungen)